--- TOTO-Kreispokal 2018 ---
 
  Aus in Runde 2
So., 11.3.2018    
1. Runde
ESV Flügelrad
4:7
Post SV
 
Di., 10.4.2018    
2. Runde
TSV Falkenheim
4:1
Post SV
 

 

 

--- Halle 2017/18 ---
  Starke Hallensaison: Vorrunde 1., Zwischenrunde 1., Burgpokal 3., Kreismeisterschaft N/F 3.

 

26. Dezember 2017 - Berliner Platz

Vorrunde

Eine starke Vorstellung bot der Post SV in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft. Vier Spiele, vier klare Siege - Platz eins in der Gruppe 5. Mit einem 3:1 gegen Südwest ging's los. Einem 5:0 gegen Reichelsdorf ließ die blutjunge Truppe (Durchschnittsalter 19,1) ein 6:0 gegen Obermichelbach folgen. Platz eins war fix, dennoch ließ das Bierbrauer-Team beim 3:0 gegen Frankonia nichts anbrennen. Für die makellose Bilanz zeichneten Tischhöfer, Niklaus, Koshaba, Aliriza, Ölcer, Bataev, Bitoulas, Nestle, Pirdal, Adler und Wiesinger verantwortlich.

Post SV souveräner Gruppensieger - hier geht's zum Artikel...

 

02. Januar 2018 - Berliner Platz

Zwischenrunde

In der Vorrunde makellos, in der Zwischenrunde chancenlos? Zumindest die Gruppeneinteilung ließ nicht Gutes erahnen. Doch die Post-Truppe, mit den Routiniers Kühnlein und Arzberger sowie Rückkehrer Faltermeier verstärkt, trumpfte erneut groß auf. Liga-Konkurrent Stadeln wurde durch ein spätes Niklaus-Tor mit 1:0 bezwungen, gegen Bezirksligist SG 83 Nbg gab es ein 2:0. Doch die Post hatte noch nicht genug und bezwang im entscheidenden Spiel um ein Ticket für die Endrunde um den Burgpokal Bezirksligist Stadeln trotz zweimaligem Rückstand mit 4:2. Das Tor von Nestle zum 3:2 war die Vorentscheidung, Pirdal setzte den Schlusspunkt. Im bedeutungslosen Endspiel um Platz eins reichte gegen Lnadesligist Quelle ein 1:1 zum Gruppensieg. Für das Burgpokalticket sorgten Tischhöfer, Niklaus, Aliriza, Bataev, Bitoulas, Nestle, Pirdal, Faltermeier, Kühnlein, Arzberger und Luft.

Post und die Quelle machen das Rennen - hier geht's zum Artikel...

 

06. Januar 2018 - Berliner Platz

Hallenrunde: Endrunde - Burgpokal

Der Post SV, 1993 einmal in der Siegerliste, hat sich wieder als Hallenmannschaft zurückgemeldet. Nach starken Auftritten in der Vor- und Zwischenrunde wussten die Bierbrauer-Schützlinge auch bei der Endrunde voll zu überzeugen. Platz 3 hinter den beiden Landesligisten Buch und Quelle - ein starkes Ergebnis. Allerdings machten es sich die Post-Jungs zunächst schwer. Gegen Mitfavoirt Türkspor gab es ein 1:1. Gegen Falke lag der PSV dank des zweiten Niklaus-Treffers bis zwölf Sekunden vor dem Ende hochverdient 1:0 vorne, ehe die DJK noch ausgleichen konnte. Gegen Serbia musste ein Sieg her, doch 30 Sekunden vor dem Ende lag die Post 0:1 hinten. Kühnlein traf zum Ausgleich, ehe Pirdal mit einem Zehnmeter in allerletzter Sekunde zum umjubelten 2:1 traf. Im Halbfinale gegen den haushohen Favoriten Buch verkaufte sich das Team klasse, doch der TSV gewann dennoch 2:0. Im Sechsmeterschießen um Rang drei bezang der PSV Türkspor mit 3:2. Für den klasse Auftritt beim Burgpokal sorgten Tischhöfer, Niklaus, Aliriza, Bataev, Bitoulas, Nestle, Pirdal, Faltermeier, Kühnlein und Arzberger.

Dritter Platz beim Burgpokal! - hier geht's zum Artikel...

 

12. Januar 2018 - Halle Herrieden

Hallenrunde: Finalrunde - Kreismeisterschaft N/F

Der Post SV hat die Krönung einer starken Hallenrunde nur knapp verpasst und musste sich mit Rang drei beim Kreisfinale Nürnberg/Frankenhöhe begnügen. Gegen Heilsbronn drehte die Post durch zwei Kopfball-Tore von Pirdal und Niklaus (zehn Sekunden vor dem Ende) die Auftaktpartie, ehe Landesligist Quelle mit 3:0 in die Schranken gewiesen wurde. Ein Niklaus-Solo, ein Pirdal- und ein Arzberger-Zehnmeter - das Halbfinale war vorzeitig gebucht. Gegen Landesligist Buch sicherte Kühnlein 6 Sekunden vor dem Ende das 1:1 und damit den Gruppensieg. Im Halbfinale gegen Gastgeber Herrieden hatte die Post nicht nur mit einem kompakten Gegner, sondern auch gegen das lautstarke Publikum zu kämpfen. Trotz leichter Vorteile reichte es nur zu einem 0:0. Im Sechsmeterschießen hatte Niklaus den Sieg auf dem Fuß, scheiterte aber. Da auch Aliriza nicht traf, stand "nur" das Sechsmeterschießen um Rang drei noch auf dem Programm. Bataev verwandelte den entscheidenden "Sechser" und sicherte eine hervorragenden dritten Platz. Beim Kreisfinale spielten Tischhöfer, Niklaus, Aliriza, Bataev, Nestle, Pirdal, Kühnlein, Ölcer, Wiesinger und Arzberger.

Dritter Platz beim Kreisfinale! - hier geht's zum Artikel...