Die Hallenrunde Saison 2002/03

 

Sonntag, 02.02.2003

Heidelberg - Dt. Post-Hallenmeisterschaft

Post SV Nbg.
-
Post SV Ravensburg 0:0
Post SV Nbg.
-
Post SV Eschwege 0:1
Post SV Nbg.
-
Post SV Heidelberg 1:1
 

Titel des deutschen Post-Hallenmeisters nicht verteidigt!

Mit nur 2 Punkten und nur einem geschossenen Tor mussten wir schon nach der Vorrunde die Heimreise aus Heidelberg antreten. Doch beginnen wir am Anfang. Nach einer recht schlaflosen Nacht kamen wir rechtzeitig zu unserem planmäßigen ersten Spiel in Heidelberg an. Jedoch wurde uns dort mitgeteilt, dass unser erster Gegner, die Ravensburger, angeblich abgesagt hätten und wir uns auf eine ca. 3 stündige Pause zum zweiten Spiel vorbereiten sollten. Dies taten wir durch ein gepflegtes 3 gegen 3 Turnier in der gegenüberliegenden Halle. Als wir nach 45 Minuten kraftlos und ohne jegliches Zielwasser das „kleine Turnier“ beendeten, erfuhren wir vom Veranstalter, dass die Ravensburger nun doch eingetroffen wären und das Turnier doch planmäßig verlaufen könne. Gegen eine technisch starke Ravensburger Mannschaft reichte es dann allerdings nur zu einem torlosen 0:0. Auch in Spiel Nr.2 lief spielerisch bei unserer Mannschaft nichts zusammen. Bestraft wurde dies vom Post SV Eschwege durch ihren 1:0 Sieg über uns. Da durch die anderen Partien bereits feststand dass unsere Chance weiterzukommen recht unwahrscheinlich war, wollte die Mannschaft wenigstens nicht torlos die Heimreiser antreten. Durch den 1:0 Treffer von Tommy Täuber gelang uns das zwar, jedoch glich der Post SV Heidelberg in dem Spiel um die goldene Annanas noch zum 1:1 Endstand aus. Mikel W.

     

Samstag, 18.01.2003

Deisehnhofen - Alpenvorland

Deisenhofen II
-
Post SV Nbg. 2:4
Post SV Nbg.
-
SF Egling 3:2
Post SV Nbg.
-
TSV Grünwald 7:4
       
Post SV Nbg.
-
Taufkirchen 5:7 (n. 9m Schiessen / Halbfinale)
Post SV Nbg.
-
SF Egling 8:4 (Spiel um Platz 3/4)
 
Das Spanferkel geht nicht an den Ebensee!
Ohne Niederlage, aber trotzdem nicht mit dem Spanferkel für den Sieger im Gepäck, musste der Post SV die Heimreise aus Deisenhofen antreten. Dabei fing alles so gut an. 4:2 gegen Deisenhofen II, 3:2 gegen SF Egling und ein 7:4 gegen den TSV Grünwald bedeuteten Gruppenplatz 1. Im Halbfinale kam dann das böse Erwachen. Gegen Taufkirchen lagen wir bis drei Minuten vor Schluss der zwei Mal zehnminütigen Partie mit 3:1 vorne, beherrschten bis zu diesem Zeitpunkt Ball und Gegner. Doch individuelle Fehler führten noch zum eigentlich unverdienten 3:3 für die Münchner Vorstädter. Im Neunmeterschießen versagten dann die Nerven: Steve K., Güvenc B. und Philip C. scheiterten vom ominösen Punkt, die Treffer von Jot B. und Andi N. waren zu wenig. Der Frust über die verpasste Finalteilnahme saß tief. Im Spiel um Rang drei musste dann Egling büßen, denn die SF wurde mit 8:4 vom Hallenparkett gefegt. Eine insgesamt fußballerisch äußerst gelungene Vorstellung der Post-Elf, die leider auf einem insgesamt enttäuschenden dritten Rang endete. So muss das Spanferkel noch ein Jahr auf den Gang nach Nürnberg warten. Turniersieger wurde wie schon im letzten Jahr der FC Unterbiberg. Andi N.

 

Samstag, 28.12.2002

Kreismeisterschaft/Vorrunde - Nbg./Berliner Platz

Post SV Nbg.
-
SV Frankonia 3:1
Post SV Nbg.
-
SpVgg Mögeldorf 2000 0:3
Post SV Nbg.
-
Eyüp Sultan 10:1
Post SV Nbg.
-
SV Reichelsdorf 2:1
Post SV Nbg. scheidet als Gruppenzweiter hinter SpVgg Mögeldorf 2000 aus.

Samstag, 28.12.2002

Seligenporten - Mehrzweckhalle zu Pyrbaum

FV Wendelstein
-
Post SV Nbg. 4:3
Post SV Nbg.
-
DJK Untermässing 7:1
Post SV Nbg.
-
STV Deutenbach 3:2
Post SV Nbg.
-
SV Eintr. Allersberg 5:0
Post SV Nürnberg qualifiziert sich als Gruppenzweiter hinter dem FV Wendelstein für die Zwischenrunde.

Sonntag, 29.12.2002

Seligenporten - Mehrzweckhalle zu Pyrbaum

Seligenporten
-
Post SV Nbg. 0:3
Post SV Nbg.
-
DJK/SpVgg Rohr 4:3
Post SV Nbg.
-
SV 1873 Süd Nürnberg 1:1
       
Post SV Nbg.
-
Winkelhaid 0:7 (Achtelfinale)
Post SV Nbg. qualifiziert für das Achtelfinale verliert jedoch gegen Winkelhaid.

Stand: 07.02.2003