Saison 2003/04 - Nbg. A-Klasse Ost
 
P
Verein
Sp
S
U
N
Diff.
Tore
Pkt.
1.
(1.)
Langwasser
30
25
2
3
83
127
:
44
77
2.
(2.)
Zabo Eintracht
30
22
5
3
57
102
:
45
71
3.
(3.)
TSV Fischbach
30
20
3
7
35
92
:
57
63
4.
(4.)
SV Frankonia
30
18
6
6
35
77
:
42
60
5.
(5.)
TV Glaishammer
30
18
5
7
58
110
:
52
59
6.
(6.)
Post SV II
30
16
3
11
40
105
:
65
51
7.
(7.)
TSV Falkenheim
30
12
9
9
24
86
:
62
45
8.
(8.)
Moorenbrunn
30
12
8
10
12
91
:
79
44
9.
(9.)
Türkischer FK II
30
13
4
13
-11
76
:
87
43
10.
(10.)
Portuguesa
30
11
2
17
-41
63
:
104
35
11.
(12.)
ASN Pfeil
30
7
7
16
-28
49
:
77
28
12.
(11.)
SB Phönix
30
8
4
18
-43
55
:
98
28
13.
(15.)
FC Azzurri II
30
7
4
19
-41
54
:
95
25
14.
(14.)
Eintracht Süd
30
6
6
18
-48
49
:
97
24
15.
(13.)
Vatanspor
30
7
2
21
-48
62
:
110
23
16.
(16.)
Centro Espanol
30
1
4
25
-84
30
:
114
7
 
 

Das 100. Tor !!

Nehrun Merdzanovski erzeilte gegen den SB Phönix den 100. Treffer der laufenden Saison 2003/04 in der A-Klasse Ost für die Zweite des PSV. Vorbereitet wurde das Tor vom Kapitän und Stürmerkollegen Dede Özel. Herzlichen Glückwunsch an das sympatische Sturmduo und noch recht viele weitere sehenswerte Treffer in der Zukunft wünschen wir euch alle.

 
o.v.l.n.r.: Werner Würfel (Abtl.-leiter), Jürgen Hesse, Sebastian Heitner, Raffael Wieczorek, Peter Fröhlich, Markus Kießling, Stefan Barthold, Alen Ivankovic, Dede Özel (Kap.), Wolfgang Lutz (Trainer). u.v.l.n.r.: Christian Biechele, Thomas Ludwig, Christian Imhof, Dursun Aydin, Serdal Kumak, Nehru Merdzanovski, Marc Ramthun, Murat Kars.
 
 
Spieltag
Datum
Uhrzeit
Heim
Auswärts
Ergebnis
Platz
1
Do. 14.08.03
18:30
-
2
So. 17.08.03
15:00
-
3
So. 24.08.03
13:15
-
4
So. 31.08.03
15:00
-
5
So. 07.09.03
13:15
-
6
So. 14.09.03
15:00
-
Post SV Nbg. II
7
So. 21.09.03
13:15
-
SpVgg Zabo Eintracht
8
So. 28.09.03
15:00
-
Post SV Nbg. II
9
So. 05.10.03
13:15
-
FC Azzurri II
10
So. 12.10.03
15:00
-
Post SV Nbg. II
11
So. 19.10.03
13:15
-
TSV Fischbach
12
So. 26.10.03
15:00
-
Post SV Nbg. II
13
So. 02.11.03
14:30
-
SpVgg Frankonia
14
So. 09.11.03
14:30
-
DJK Eintracht Süd
15
So. 16.11.03
14:30
-
Post SV Nbg. II
16 (R)
So. 23.11.03
14:30
-
Post SV Nbg. II
17 (R)
So. 30.11.03
14:30
-
FV Assoc. Portug.
18 (R)
So. 07.12.03
14:15
-
Post SV Nbg
20 (R)
So. 14.03.04
15:00
-
Post SV Nbg. II
21 (R)
So. 21.03.04
13:15
-
Türk FK Nürnberg II
22 (R)
So. 28.03.04
15:00
-
Post SV Nbg. II
19 (R)
Do. 01.04.04
18:00
-
TSV Falkenheim
23 (R)
So. 04.04.04
13:15
-
DJK SF Langwasser
24 (R)
So. 18.04.04
13:15
-
Post SV Nbg. II
25 (R)
So. 25.04.04
13:15
-
VfR Moorenbrunn
26 (R)
So. 02.05.04
15:00
-
27 (R)
So. 09.05.04
13:15
-
TV Glaishammer
28 (R)
So. 16.05.04
15:00
-
Post SV Nbg. II
29 (R)
So. 23.05.04
15:00
-
Post SV Nbg. II
30 (R)
Do. 27.05.04
18:30
-
SB Phönix
 
 
 
 
 
DIE SPIELE DER SAISON 2003/04 IM DETAIL
27. Mai 04
30. Spieltag
Post SV Nbg. II
8:2
SB Phönix

18:30 Uhr

Tore: 1:0 Merdzanovski (3.), 2:0 Ramthun M. (24.), 3:0 Lutz (41.), 3:1 Calhan (44. Foulelfmeter), 4:1 Wieczorek (51.), 5:1 Özel (55.), 6:1 Heitner (63.), 6:2 Inaki (70.), 7:2 Heitner (78.), 8:2 Cinar (83. Handelfmeter)
Aufstellung: Kumak, Ludwig, Kießling, Lutz (70. Adler), Biechele, Ramthun M., Horn, Wieczorek, Heitner, Özel, Merdzanovski.
Kurzbericht: folgt...
23. Mai 04
29. Spieltag
DJK Eintrach Süd
1:8
Post SV Nbg. II

15:00 Uhr

Tore: 1:0 Mülot (5.), 1:1 Özel (12.), 1:2 Wieczorek (20.), 1:3 Özel (26.), 1:4 Horn (32.),
1:5 Heitner (48.), 1:6, 1:7, 1:8 Merdzanovski (54., 64., 72.).
Aufstellung: Kumak, Halenke P. (46. Stoyanow), Lutz, Horn, Wieczorek, Aydin, Kars, Ludwig, Özel, Merdzanovski, Heitner.
Kurzbericht: Die offensive Aufstellung - auf einen Libero wurde verzichtet - brachte einen Rückstand bereits nach 5 Minuten. Anschließend konnte unser Team die spielerische Überlegenheit gegen ein schwaches Team der DJK zu regelmäßigen Treffern nutzen. Erst nach dem Saisontreffer Nr. 99, zum 1 : 8, ließ die Treffsicherheit aufgrund des drohenden Kabinenfestes nach. Die größte Chance ließ Nehrun aus, als er nach seinem Hattrick eine schöne Kombination mit einem Lattentreffer abschloss. In den letzten 90 Minuten dieser Saison, am Donnerstag um 18.30 Uhr gegen SB 1846/Phönix, sollte das Tor Nr. 100 zu einem versöhnlichen Saisonabschluss gelingen. Häsel
16. Mai 04
28. Spieltag
SpVgg Frankonia
4:0
Post SV Nbg. II

15:00 Uhr

Tore: 1:0 Reisenhauer (25.), 2:0 Bednarczyk (61.), 3:0 Eimerich (75.), 4:0 Miller (87.)
Aufstellung: Kumak, Ludwig, Horn, Stoyanow (52. Wolf), Lutz, Wieczorek, Aydin, Kars, Heitner, Özel, Merdzanovski.
Kurzbericht: Unser Team konnte an die starke Leistung der Vorwoche gegen Glaishammer nicht anknüpfen und verlor auch in der Höhe verdient mit 0:4. Zunächst konnten wir die Schwächen der übernervösen Frankonen nicht nutzen, dann bauten wir sie durch Nachlässigkeiten im Defensivbereich und schließlich durch ein Eigentor auf. Mit dem 2:0, durch ein Missverständnis im Abwehrbereich begünstigt, war das Spiel entschieden. Durch verbale Streitereien im Team mussten wir das Spiel schließlich mit 10 Spielern fortsetzen, was der Gegner konsequent zu 2 weiteren Treffern nutzte. Mit dieser Nullnummer, der ersten 2004, ist unser korrigiertes Saisonziel, die 100 Tore Grenze zu erreichen, mehr als gefährdet. Unser Team bleibt bei 91 Treffern und hat nur noch 180 Minuten um 9 Treffer zu erzielen. Häsel
09. Mai 04
27. Spieltag
Post SV Nbg. II
3:2
TV Glaishammer

13:15 Uhr

Tore: 1:0 Merdzanovski (8.), 1:1 Ludwig (35.), 1:2 M. Bal (57.), 2:2 Fröhlich (65.), 3:2 Fröhlich (89.)
Aufstellung: Kumak, Ludwig, Barthold, Imhof (70. Wieczorek), Kießling, Biechele, Aydin, Kars, Ramthun M., Özel (70. Ivankovic), Merdzanovski (46. Fröhlich).
Kurzbericht: Hochkonzentriert und motiviert begann die Post SV II Elf ihr letztes „richtiges“ Heimspiel der Saison gegen den, noch auf einen Aufstiegsplatz schielenden, TV Glaishammer. So entwickelte sich von Anfang an ein schnelles Spiel auf guten A-Klassen Niveau in dem die ersten Minuten eindeutig Post II gehörten. Anders als in den Spielen zuvor sprang diesmal allerdings sogar zählbares aus der Startoffensive heraus. Nehrun Merdzanovski schloss eine schöne Kopfballstafette gekonnt zum 1:0 (8.Minute) ab.
Mit dem weiteren Verlauf der Partie glich sich das Kräfteverhältnis beider Mannschaften zusehends an, ohne dass der TVG jedoch gefährlich vor das Posterer Tor vorstoßen konnte. Dieser Zustand änderte sich allerdings schlagartig als ein Glaishammerer Spieler, vermutlich mangels Anspielalternativen in die Spitze, den Ball in Richtung Post Gehäuse schlug.
Aushilfstorhüter Serdal, eigentlich in allen Bereichen, egal ob im halten von Torschüssen oder im ‚unter' halten der Posterer Abwehr mit klugen Kommentaren souverän, konnte dem Spielgerät nur verdutzt hintersehen als dieses, wie zum Hohn, für Sekunden im linken Tordreieck eingeklemmt verharrte, bis es schließlich hinter die Linie zu Boden viel. 1:1 in der 35. Minute.
Dieses Ereignis schien die Wut in den Bäuchen der Spieler der Heimmannschaft zu stärken, so dass sie sich, allen voran wieder Nehrun, in den folgenden letzten Minuten der 1. Halbzeit noch einige hochkarätige Chancen erspielen konnten. Nur wurden diese leider ungenutzt gelassen. Das sollte sich am Anfang der 2. Halbzeit, genauer in der 55. Minute, rächen. Durch einige Unaufmerksamkeiten auf der linken Seite konnte ein Spieler des TVG durchbrechen. Seine flache, aber scharfe Hereingabe wurde humorlos verwertet. 2:1
Doch nun war die Stunde, besser gesagt die 25 Minuten, des Peter „the Pit“ Fröhlich gekommen. Ganz nach dem Motto „Oldie but Goalie!“ verwertete er zuerst in der 65. Minute eine schöne Flanke von Stefan Barthold, der sich fein auf der rechten Seite durchsetzte. Dann in mitten hinein in die Schlussattacke von Glaishammer, dass ja unbedingt gewinnen musste, der zweite Streich: Alen Ivankovic wird von „Gün“ auf der linken Seite gekonnt angespielt, enteilt (!) seinem Gegenspieler und legt Millimetergenau auf den mitgelaufenen Pit quer, der ohne Mühe einschiebt. 3:2 in der 89. Minute für Post, Glaishammer war geschockt! In der letzten verbleibenden Minute plus Nachspielzeit versuchten die Gäste nochmals auf den Ausgleich zu drücken, doch dieser Versuch war auf Grund von Ideenlosigkeit und Nervosität im Angriffspiel zum scheitern verurteilt.
Daher endlich wieder ein Sieg gegen eine in der Tabelle besser positionierte Mannschaft! Thomas L.
02. Mai 04
26. Spieltag
TSV Fischbach
2:1
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 Hesse (27. Eigentor), 2:0 (45.), 2:1 Merdzanovski (53.)
Aufstellung: Hesse, Barthold, Kumak (78. Lutz), Ludwig, Kießling, Cetiner (46. Wieczorek), Kars, Ramthun M., Heitner (30. Özel), Ivankovic, Merdzanovski.
Kurzbericht: Das Fischbach ein starker Gegner hat die zweite Mannschaft bereits im Hinspiel erfahren, wo man auf dem eigenen Platz mit 1:5 abgefertigt wurde. Doch dieses Mal präsentierte man sich in besserer Verfassung. Die Mannschaft nahm von Beginn an die Zweikämpfe an und erspielte sich bereits zu Spielbeginn gute Chancen, die man jedoch (wie auch in den Spielen zuvor) nicht nutzte. Nach der Anfangsoffensive ließ man Fischbach immer mehr ins Spiel kommen. Jedoch war es ein Eigentor (die Person möchte hier nicht genannt werden), welches die Heimmannschaft in Führung brachte. Post II lief erneut einen Rückstand hinterher. Jedoch blieb man in dieser Phase zu harmlos, und schaffte es nicht, das Spiel wieder an sich zu reißen. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff wurde man noch ausgekontert und kassierte das 0:2.
Nach dem Wiederanpfiff präsentierte man sich wieder stärker. Die Bälle wurden erkämpft und (meistens) auch laufen gelassen. In der 53. Minute war es dann Merdzanovski, der einen schönen Spielzug über fünf Stationen mit dem 2:1 abschloss. In der restlichen Spielzeit spielte vor allem Post II, jedoch ohne zählbares zu erzielen. Markus K.
25. Apr. 04
25. Spieltag
Post SV Nbg. II
3:3
VfR Moorenbrunn
13:15 Uhr Tore: 0:1 (35.), 1:1 Ramthun M (38.), 2:1 Merdzanovski (39.), 2:2 (54.), 2:3 (58., Foulelfmeter), 3:3 Ivankovic (79.)
Aufstellung: Hesse, Ludwig (65. Barthold), Kumak, Özel (80. Horn), Kießling, Cetiner, Aydin, Ramthun M., Fröhlich (65. Ivankovic), Heitner, Merdzanovski.
Kurzbericht: Die Heimmannschaft präsentierte sich von Beginn an als die spielbestimmende Mannschaft auf dem Feld. Post 2 erspielte sich bereits in der Anfangsphase zahlreiche Torchancen, die man jedoch zu häufig vergab. Nachdem das Spiel mit zunehmender Dauer immer weiter in des Gegners Hälfte getragen wurde, ergaben sich nach ca. einer halben Stunde Räume zum kontern für die Gäste aus Moorenbrunn. Diesen gelang nach einer Freistoßsituation auch die überraschende Führung. Post SV 2 ließ den Kopf jedoch nicht hängen und so stand es nur fünf Minuten später 2:1 durch Tore von Marc „Rantanplan“ Ramthun und Nehrun Merdzanovski. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel unverändert weiter. Post 2 erspielte sich weitere zahlreiche Chancen, nutzte diese jedoch nicht. Und so gingen die Gäste nach einer kleinen Unachtsamkeit in der Abwehr und nach einem fragwürdigen Foulelfmeter erneut in Führung. Auch beim Spielstand von 2:3 hatte man weitere gute Chancen. Erst der eingewechselte Alen Ivankovic schaffte es den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Es blieb bei einem für die Gäste glücklichen 3:3. Markus K.
18. Apr. 04
24. Spieltag
FC Azzurri II
1:2
Post SV Nbg. II
13:15 Uhr Tore: 0:1 Merdzanovski (8.), 1:2 Ivankovic (75.)
Aufstellung: Kumak, Ludwig, Horn, Kocak (82. Lutz), Kießling, Özel, Aydin, Kars (60. Wolf), Heitner, Fröhlich, Merdzanovski (46. Ivankovic).
Kurzbericht: In einem zunächst ausgeglichenen Spiel gelang dem stark spielenden Nehrun der frühe Führungstreffer. Erst zu beginn der 2. Halbzeit mußte Post-Keeper Serdal Kumak den Ausgleich zulassen. Ohne spielerische Höhepunkte zu setzen, schaffte es unser Team den Druck nach vorne zu verstärken. Schließlich gelang Alen Ivankovic mit einem platzierten Heber der Siegtreffer. Unsere Mannschaft muß nun in den 6 ausstehenden Spielen noch 16 mal treffen, um nach einer durchwachsenen Saison wenigstens die 100 Tore Grenze zu erreichen. Häsel
04. Apr. 04
23. Spieltag
Post SV Nbg. II
1:4
DJK SF Langwasser
13:15 Uhr Tore: 0:1 (8.), 0:2 (16.), 0:3 (32.), 1:3 Eigentor (42.), 1:4 (60.)
Aufstellung: Würfel, Kießling, Wolf (78. Mews), Ludwig, Lutz, Wieczorek, Aydin, Ivankovic (60. Kocak), Fröhlich, Merdzanovski (46. Özel), Heitner.
Kurzbericht: Nachdem man im Hinspiel 3 Punkte aus Langwasser entführen konnte, war für die Gäste noch eine Rechnung offen. Und ebenso präsentierten sich diese - engagiert, spielfreudig und immer einen Schritte schneller. So dauerte es keine 10 Minuten, ehe Langwasser mit 0:1 im Führung ging. Doch auch nach diesem frühen Gegentreffer ging kein Ruck durch die Heimmannschaft. Der Tabellenführer war weiterhin die dominierende Mannschaft auf dem Platz und konnte die Führung sogar noch auf 0:3 ausbauen. Post II versuchte zwar wiederholt sich Chancen zu erarbeiten, blieb jedoch meistens harmlos. Kurz vor der Halbzeit gelang jedoch nach einer starken Einzelleistung von Heitner der Anschlusstreffer durch ein Eigentor.
In der zweiten Hälfte bot sich dem Zuschauer ein ähnliches Bild. Langwasser hatte zahlreiche sehr gute Chancen das Ergebnis zu verbessern. "Die Katze" Würfel konnte jedoch schlimmeres verhindern. Dennoch gelang den Gästen noch ein Treffer zum verdienten Endstand von 1:4. Markus K.
01. Apr. 04
19. Spieltag
Post SV Nbg. II
6:0
TSV Falkenheim
19:00 Uhr Tore: 1:0 Ivankovic (5.), 2:0 Heitner (35.), 3:0, 4:0 Fröhlich (62., 68.), 5:0 Mews (74.), 6:0 Kießling (80.).
Aufstellung: Würfel W., Kießling, Wolf, Ludwig (55. Kocak), Lutz, Wieczorek, Aydin, Kars, Heitner, Ivankovic (59. Fröhlich), Özel (70. Mews).
Kurzbericht: Im Nachholspiel gegen die Gäste des TSV Falkenheim erwischte Post II den besseren Start. Es dauerte keine fünf Minuten, ehe die Mannschaft um Spielertrainer Wolfgang Lutz durch Alen Ivankovic mit 1:0 in Führung gehen konnte. Nach diesem frühen Führungstreffer ließ man die Zügel jedoch etwas schleifen und half dem Gegner mehr und mehr ins Spiel zu kommen. Die Gäste wussten die Unkonzentriertheiten jedoch nicht zu nutzen, und so ging die Heimmannschaft durch ein Tor von Sebastian Heitner mit 2:0 in Führung. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
In der zweiten Spielhälfte versuchte Falkenheim weiter den Anschlusstreffer zu erzielen, blieb jedoch erfolglos. Die Mannschaft von Spielertrainer Lutz spielte nun wieder etwas konzentrierter und konnte die Gäste wiederholt schön ausspielen. In der 60. und 68. Minuten war es dann der eingewechselte Peugeot-Pit, der durch 2 Tore die Führung auf 4:0 ausbaute. Die sich nun aufgebenden Gäste ließen weitere Chancen zu, und so erhöhte Frank Mews auf 5:0 und spendete der Mannschaft dadurch (1. Tor für Post SV) ein Kabinenfest. Das Spiel war damit jedoch noch nicht gelaufen. Acht Minuten vor dem Ende erzielte Markus Kießling nach wunderschönem Doppelpass mit Achmet Kocak, den 6:0 Endstand.
Das Ergebnis und dadurch auch das Spiel sollte trotz alledem nicht überbewertet werden, da vor allem in der ersten Halbzeit die gleichen Schwächen wie in den vergangenen Spielen gezeigt wurden. Markus K.
Besonderes: Libero Wolfgang Lutz und Torwart Werner "Die Katze" Würfel erhöhten den Altersdurchschnitt der Mannschaft im Vergleich zum letzten Spiel um gut 3 Jahre.
Erstes Spiel "zu Null" seit dem ersten (!) Spieltag!

Spieler des Tages: Wolfgang Lutz - hinten "zu Null", nach vorne tödliche Pässe am laufenden Band und perfekte Auswechslungen!

28. März 04
22. Spieltag
SpVgg Zabo Eintracht
2:1
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 (32.), 1:1 Özel (55.), 2:1 (85. Foulelfmeter)
Aufstellung: Hesse, Barthold (60. Wolf), Kumak (80. Lutz), Ludwig, Kießling, Wieczorek, Aydin, Kars, Ivankovic, Özel, Fröhlich (70. Heitner).
Kurzbericht: Nachdem man in der Hinrunde gegen Zabo 0:3 verloren hatte, wollte man dieses Mal nicht wieder den gleichen Fehler begehen und ins offene Messer laufen. Es erfolgte eine taktische Umstellung auf ein 5-er Mittelfeld. Die Mannschaft brauchte zunächst einige Minuten, ehe sie mit dieser taktischen Umstellung ins Spiel fand.
Nach den ersten 10 Minuten und einer Parade von Jürgen Hesse wurde das Spiel zunehmend ausgeglichener. Beide Mannschaften versuchten auf dem schwer bespielbaren Boden ihr Spiel aufzuziehen, wobei meistens der letzte entscheidende Pass fehlte. Trotz weniger Chancen auf beiden der ersten Halbzeit gelang Zabo die 1:0 Führung durch einen glüchklichen Kopfball nach einer Standardsituation.
In der zweiten Hälfte hatte fast nur noch eine Mannschaft Torchancen - und das war die Heimmannschaft. Post II warf Mann und Maus nach vorne um das Spiel noch zu kippen. Trotz des Ausgleichtreffers von Dede schaffte man es nicht Druck aufzubauen. Im Gegenteil: Durch die offensive Spielweise lud man den Gegner zu Kontern ein, die diese jedoch nicht zu verwerten wussten. So war es schließlich 5 Minuten vor dem Ende ein Faulelfmeter, der die verdiente Niederlage einbrachte. Markus K.
21. März 04
21. Spieltag
Post SV Nbg. II
1:2
Türk. FK Nbg.
13:15 Uhr Tore: 0:1 (28.), 1:1 Born (58.), 1:2 (82.)
Aufstellung: Hesse, Barthold, Kumak, Aydin, Ludwig (60. Kars), Kießling, Horn,
Born, Fröhlich (75. Ivankovic), Özel, Merdzanovski.
Kurzbericht: In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel, in dem beide Mannschaften zahlreiche Torchancen ungenutzt ließen, waren die Türken Ballsicherer und konnten verdient 3 Punkte mitnehmen. Erfreulich für unser Team war, dass Olaf Bodden eine trainierte Standartsituation mit Köpfchen zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzen konnte. Häsel
14. März 04
20. Spieltag
ASN Pfeil Nbg.
1:4
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 (22.), 1:1 Merdzanovski (36.), 1:2 Fröhlich (46.), 1:3 Merdzanovski (84.), 1:4 Ludwig (88.)
Aufstellung: Hesse, Barthold, Kumak ( 55.Aydin), Ludwig, Kießling, Horn, Bodden (78.Ivankovic), Kars, Fröhlich, Özel, Merdzanovski.
Kurzbericht: Auf dem "Waldspielplatz" des ASN Pfeil, der eher zu einer Grillfeier als zum Fußballspielen einlud, entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Unser Team stellte sich gut auf die widrigen Platzverhältnisse und den unsicheren Schiedsrichter ein. Dennoch musste unser souveräner Keeper, Jürgen Hesse, Mitte der 1. Hälfte einen abgefälschten Schuß, nach starker Einzelleistung eines ASN Stürmers, passieren lassen. Unser Team spielte mit dem laufstarken Olaf Bodden dennoch weiter überlegen und wurde nach Flanke von Dede Özel mit dem Ausgleich durch Nehru Merdzanovski belohnt. Fest entschlossen, 3 Punkte mit zum Ebensee zu nehmen, kam unser Team nach der Halbzeitpause aufs Feld. Spielführer Dede Özel erkämpfte sich den Ball am Strafraum des Gegners und flankte genau auf den Schlappen von Pit Fröhlich - 1:2. Anschließend leisteten sich die "Assen" einige Unsportlichkeiten und dezimierten sich nach groben Foulspiel und einer Tätlichkeit mit Rot und Gelb-Rot um 2 Spieler. Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte unser Team und erspielte sich gute Torchancen. Wiederum Nehru, sowie Neuzugang Thomas Ludwig, der bei seinem Tor zwei Abwehrspieler plus Torhüter ausspielte und seine starke Leistung damit krönte, sorgten für den Endstand. Häsel
07. Dez. 03
18. Spieltag
Vatan Spor
1:3
Post SV Nbg. II
14:30 Uhr Tore: 0:1 Kießling (20.), 1:1 (27.), 1:2 Özel (58.), 1:3 Imhof (82.)
Aufstellung: Hesse, Wolf (80. Mews), Barthold, Geiger, Imhof, Kießling, Lutz (55. Lipperer), Melf, Özel, Wolfrum, Ivankovic.
Kurzbericht: Der dritte Spieltag der Rückrunde begann mit einigen kleinen Problemen. Aufgrund des Club-Spiels nebenan im Frankenstadion durfte man nicht bis zu Sportplätzen fahren, sondern musste die Autos bereits an der Steintribüne stehen lassen. Nachdem durch diese Verzögerung die Mannschaft nach und nach eingetroffen war, ließ der Gastgeber uns und den Schiedsrichter erst einmal 20min. am falschen Sportplatz warten. Nachdem nun endlich der richtige Rasen betreten werden konnte, zeigte sich dieser witterungsbedingt in einem schlechten Zustand - die eine Hälfte des Platzes war sehr tief, die andere Hälfte war steinhart gefroren. Dementsprechend verlief auch das Spiel. Beide Mannschaften taten sich schwer auf diesem Grund ein schönes und effektives Spiel aufzuziehen. So ging es in den ersten 20 min. zwischen den beiden 16-er Grenzen hin und her, ohne dass hochkarätige Torchancen erspielt wurden. Schließlich war es wieder einmal die Poster elf, die durch ein Tor von Markus K. in Führung ging. Diese Führung hielt jedoch nicht lange. Nachdem im Mittelfeld der Ball leichtfertig vergeben wurde, wurde eine vermeintliche Flanke des Gegner länger und länger senkte sich schließlich hinter Jürgen Hesse ins Tor des Post SV II. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit verlief zunächst ähnlich wie die erste. Es gelang keiner Mannschaft, das Spiel an sich zu reißen. Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe ein schöner Spielzug nach Hereingabe von Alen Ivankovic von Dede Özel abgeschlossen wurde. Von nun an wurde das Spiel zunehmend unruhiger, da es immer mehr Nicklichkeiten gab. Die 2. Mannschaft des Post SV ließ sich dadurch jedoch nicht beirren und verteidigte die Führung. Am Ende gelang sogar noch ein Treffer durch Christian Imhof zum 1:3 Endstand.
Nach zuletzt vier Siegen in Folge ist die Mannschaft wieder auf Platz vier der Tabelle gerutscht, hat jedoch noch immer sieben Punkte Rückstand zu den Aufstiegsrängen. Markus K.
 
30. Nov. 03
17. Spieltag
Post SV Nbg. II
9:3
FV Assoc. Portug.
14:30 Uhr Tore: 1:0 Melf (2.), 2:0 Özel (13.), 2:1 (35.), 3:1, 4:1 Özel (67., 70.), 4:2 (80.), 5:2 Ivankovic (83.), 6:2 Dursun (85.), 6:3 (87.), 7:3, 8:3 Wolfrum (89., 91.), 9:3 Imhof (93.)
Aufstellung: Hesse, Kießling, Barthold, Lipperer (85. Mews), Geiger, Aydin, Imhof, Cetiner (20. Ivankovic), Wolfrum, Özel, Melf
Kurzbericht: Nach fünf in Folge verlorenen Heimspielen wollte man diese schwarze Serie gegen Portuguesa beenden. In der Partie wurde auch von Beginn an klar, dass man dieses Vorhaben in die Tat umsetzen wollte. Man führte zwar nach 13 Minuten durch Treffer von Melf und Özel bereits mit 2:0, doch angesichts der herausgespielten Chancen hätte man zu diesem Zeitpunkt weitaus höher führen müssen. Die Mannschaft des Post SV II versuchte weiterhin Druck zu machen und verschob des Spiel weiter nach vorne. Dadurch entstanden Freiräume für den Gegner, der daraufhin auch zu Chancen kam. Jedoch benötigten die Gäste dieses Mal zwei Gelegenheiten, ehe sie nach einem Pfostentreffer den 2:1 Anschlusstreffer erzielten
In der 2. Hälfte sah man zunächst ein ähnliches Bild. Post II kam zwar immer wieder zu Chancen, gab dem Gegner jedoch auch immer wieder die Möglichkeit durch Konter in Überzahl auf das Tor von Jürgen Hesse zu laufen. So dauerte es bis zur 67. Minute ehe Dede Özel 2x zum vorentscheidenden 4:1 traf. Ab der 80 Minute war für beide Seiten ein munteres Toreschießen angesagt. Auf der Seite des Post SV trafen Alen, Dursun, 2x Wolfrum und schließlich Imhof. Zwischendurch erlaubte man auch den Gästen noch zwei Treffer wodurch bei diesem torreichen Spiel der 9:3 Endstand erzielt wurde. Markus K.
 
23. Nov. 03
16. Spieltag
S.A.Centro Español
1:6
Post SV Nbg. II
14:30 Uhr Tore: 0:1, 0:2 Wolfrum (3., 6.), 0:3, 0:4 Özel (12., 20.), 1:4 Nr. 12 von Centro Español (22.), 1:5, 1:6 Wolfrum (41., 47).
Aufstellung: Hesse, Kießling, Wolf, Aydin, Geiger, Lutz, Heitner (75. Ivankovic), Mews, Özel, Wolfrum (75. Fröhlich), Melf.
Kurzbericht: "Heute schieße ich vier Tore!" gab Christian "Oktay" Wolfrum großlaut vor dem ersten Rückrundenspiel bei Centro Español von sich. Trotz des 1:7 Sieges des vorherigen Spieltages wollte man nicht überheblich in diese Partie gehen. Auch gegen den Tabellenletzten muss erst gewonnen werden.
Doch gleich nach dem Anpfiff zeigte sich, wer der Herr auf dem Platz ist. Post II spielte erneut von der 1. Minute an druckvoll nach vorne und nutzte dieses Mal auch die herausgespielten Chancen konsequent. So stand es bereits nach sechs Minuten 0:2 durch den zweifachen Torschützen Christian Wolfrum. Trotz dieser schnellen Führung ließ die Mannschaft um Spielertrainer Wolfgang Lutz nicht locker, erspielte sich weitere gute Chancen und führte durch zwei weitere Treffer (dieses Mal hieß der zweifache Torschütze Dede Özel) nach 20 Minuten bereits mit 0:4. Nun schaltete die Mannschaft vom Ebensee einen Gang zurück und ließ den Gastgeber mehr und mehr ins Spiel kommen. Und wie in jedem Spiel wurde die erste echte Chance des Gegners, nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr, zum 1:4 Anschlusstreffer genutzt. Die restliche erste Hälfte verlief fast ohne weitere große Höhepunkte. Einzig Wolfrum konnte unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff noch auf 1:5 erhöhen.
Die zweite Hälfte begann wie die erste begann und endete - mit einem Tor von Christian Wolfrum, der damit sein Versprechen, dass er vier Tore schießen würde eingehalten hatte und duschen gehen durfte. Nach dem 1:6 ließ man das Spiel sehr locker angehen, oftmals sogar zu locker. So ließ man der Mannschaft von Centro Español sehr viel Freiräume und war in der Abwehr wiederholt Überzahlsituationen ausgesetzt. Jedoch konnten die Centro-Stürmer ihre zum Teil sehr guten Chancen nicht nutzen, da sie schlicht am Tor vorbeischossen, bzw. am Poster Schlussmann Jürgen Hesse scheiterten. Markus K.
 
16. Nov. 03
15. Spieltag
SB Phönix
1:7
Post SV Nbg. II
14:30 Uhr Tore: 0:1 Wolfrum (28.), 1:1 Sentürk (43.), 1:2 Wolfrum (52.), 1:3 Aydin (53.), 1:4 Özel (58.), 1:5 Wolfrum (73.), 1:6 Özel (77.), 1:7 Wolfrum (80.)
Aufstellung: Hesse, Wolf, Barthold, Kießling (70. Lutz), Aydin, Mews, Heidner, Eckart (45. Melf), Wolfrum, Özel, Geiger.
  Besonderes: Ein einwandfreies Tor von Markus K. wird durch den unparteiischen wegen angeblicher Abseitsstellung (lächerlich!) nicht gegeben.
Kurzbericht: Am letzten Spieltag der Hinrunde ging es zum SB Phönix. Wieder einmal nahm man sich vor, die Negativserie zu beenden. Man erspielte sich einige Chancen und ging schließlich auch verdient mit einem durch Gün und Dede wunderschön herausgespieltem Tor durch Christian "Oktay" Wolfrum mit 0:1 in Führung. Mit der Führung im Rücken erspielte man sich weitere hochkarätige Chancen, die man jedoch nicht zu nutzen wusste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es, wie es fast schon Tradition in der 2. Mannschaft ist: Der Gegner kam zu seinem ersten Torschuss - 1:1. Es schien sich das gleiche wie in den Wochen zuvor abzuspielen.
Nach dem Wiederanpfiff wurde jedoch weiter gekämpft, nur nutzte man in den zweiten 45 Minuten die Chancen bei weitem besser. Innerhalb von laut Presse (das ist immer so eine Sache...) nur 6 Minuten erspielt man sich durch Christian "Oktay" Wolfrum, Dursun "Gün" Aydin und Dede "Mr. Kabinenfest" Özel einen 1:4 Vorsprung. Von nun an spielte nur noch eine Mannschaft auf dem Platz, und das war der Post SV II. Bis zum Abpfiff wurde das Ergebnis noch klarer gestaltet. Dede Özel und Christian Wolfrum hießen die beiden Spieler, die die Post abwechselnd bis zum 1:7 Endstand schossen. Angesichts der ersten Halbzeit hätte das Ergebnis jedoch auch noch deutlicher ausfallen können.
Auch die Abwehr um den wieder genesenen Harald "Bippo" Geiger (EINSTAND!!) stand mit Stephan "Steffi" Barthold" und Silvio "Susi" Wolf sehr gut.
Auch wenn Phönix sicherlich kein Gegner war, an dem man sich messen sollte, so war dieser Sieg doch sehr wichtig für die Mannschaft. Ich denke, dass man mit dem Selbstvertrauen aus diesem Spiel zuversichtlich die nächsten Partien beschreiten kann.
Außerdem kann man aus diesem Spiel lernen, dass man bezüglich der Torschützen niemanden (außer Dede) glauben darf, nicht einmal der Presse... Markus K.
 
09. Nov. 03
14. Spieltag
Post SV Nbg. II
1:3
DJK Eintracht Süd
14:30 Uhr Tore: 1:0 Özel (15.), 1:1 Mansilla (26.), 1:2 Bercianos (42.) 1:3 Akat (47.).
Aufstellung: Hesse, Kießling, Barthold, Heitner, Aydin, Lipperer, Gottschalk, Köck (58. Lutz), Özel, Wolfrum, Melf.
  Besonderes: Markus Lipperer verschießt Foulelfmeter.
Kurzbericht: An diesem Spieltag war die Eintracht Süd am Ebensee zu Gast. Nachdem die Mannschaft in den Spielen zuvor wiederholt eine gute Leistung bot und unglücklich verlor, wollte man an diese Leistungen anknüpfen. Man schaffte es auch zunächst, den Gegner in Schach zu halten, jedoch ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. Dennoch schoss Dede die zweite Mannschaft in Führung, nachdem der gegnerischen Abwehr ein grober Fehler unterlaufen war. Nach dieser Führung war man jedoch nicht in der Lage das weitere Spielgeschehen zu kontrollieren. So war es die Mannschaft von Eintracht Süd, die kompromissloser zur Sache gingen und unsere 1:0 Führung bis zur Halbzeit in ein 1:2 umdrehte.
In den zweiten 45 Minuten zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild wie in Halbzeit 1. Post II drängte den Gegner in die eigene Hälfte zurück, jedoch ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. Den nächsten Treffer im Spiel erzielte jedoch die Gäste mit Traumtor aus halblinker Position. Nach dem 1:3 legte die Post noch mal einen Gang zu und erspielte sich nun auch sehr gute Chancen, die nur leider ungenutzt blieben. So blieb es beim 1:3 und man muss weiterhin auf den nächsten 3-er warten... Markus K.
 
02. Nov. 03
13. Spieltag
Post SV Nbg. II
3:4
SpVgg Frankonia
14:30 Uhr Tore: 1:0 Wolfrum (18.), 1:1 Wolf (24. Eigentor), 2:1 Imhof (29.), 2:2 Götz (46.), 2:3 Greissl (60.), 3:3 Wolfrum (78.), 3:4 Hirsch (84.).
Aufstellung: Marthol Th., Kießling, Wolf, Heitner, Aydin, Wolfrum, Imhof (63. Lutz), Köck, Fröhlich, Özel, Merdzanovski.
Kurzbericht: Unglaublich aber wahr. Nach sage und schreibe 7 (in Worten: sieben) Spielen ist es der zweiten Mannschaft einmal gelungen NICHT mit 1:0 in Rückstand zu liegen. Gegen Frankonia baute man von Anfang an Druck auf, was mit dem 1:0 durch Christian Wolfrum belohnt wurde. Doch leider führte (wie schon so oft) ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zu einem Konter, der durch Goalgetter S. Wolf sicher zum 1:1 abgeschlossen wurde.
Post II steckte den Gegentreffer jedoch ziemlich gut weg und machte weiter Druck. Dieses Mal war es Christian Imhof, der den Ball unbedrängt aus 16m im Gehäuse der Gegner unterbringen konnte. Mit dem 2:1 ging es auch in die Halbzeit.
Nach dem Halbzeittee waren es jedoch erneut die Gäste, die einen Treffer erzielen konnten. Nur 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff schossen die Gäste einen Freistoß aus 25m über Mauer und Torwart hinweg ins Tor. Doch das sollte nicht das einzige Tor aus dieser Entfernung sein. In der 60. min. waren es erneut die Gäste aus Frankonia, die ein Traumtor aus 25m erzielten. Obwohl man durch einen plazierten Gewaltfreistoß (räusper) durch Christian Wolfrum noch den 3:3 Ausgleichstreffer erzielte, kam am Ende des Spiels wieder nichts zählbares heraus. Fünf Minuten vor dem Abpfiff konnte Hirsch von Frankonia unbedrängt durch's Mittelfeld marschieren um trocken aus 16m Entfernung den 3:4 Endstand zu erzielen.
Abschließend bleibt zu sagen, dass sich die Mannschaft auf dem Weg der Besserung befindet. Wie auch schon im Spiel gegen Glaishammer wird wieder mehr gekämpft, enger gedeckt und der Ball mehr laufen. Leider nutzt man jedoch die eigenen Chancen im Gegensatz zum Gegner (Glaishammer: 3 Chancen - 2 Tore; Frankonia: 5 Chancen - 4 Tore) nicht konsequent genug. So zeigen die Ergebnisse, dass die erbrachte Leistung noch keineswegs ausreicht. Markus K.
 
26. Okt. 03
12. Spieltag
TV Glaishammer
2:2
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 Hübner (12.), 1:1 Heitner (24.), 1:2 Imhof (44.), 2:2 Walter (77.)
Aufstellung: Marthol Th., Kießling, Barthold, Heitner, Lutz, Lipperer, Aydin, Köck, (76. Eckardt), Imhof, Özel (74. Wolfrum), Ivankovic (46. Merdzanovski)
Kurzbericht: Die Zweite kann einfach nicht mehr gewinnen. Zum wiederholten male geriet die Mannschaft mit 1:0 in Rückstand. Danach entwickelte sich ein Spiel auf das Tor vom TSV Glaishammer. Folgerichtig konnten wir dann durch Treffer von Heidner und Imhof bis zur Halbzeit 2:1 in Führung gehen. Allerdings konnten wieder zahlreiche sehr gute Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden. Die Strafe kam dann in der zweiten Halbzeit, als wir durch eine kurze Unachtsamkeit wieder einmal den Ausgleichstreffer hinnehmen mussten. Das Unentschieden ist somit als Punktverlust für uns zu werten. Ekarat
 
19. Okt. 03
11. Spieltag
Post SV Nbg. II
1:5
TSV Fischbach
13:15 Uhr Tore: 0:1 Dietz ( 21.), 0:2 Horn (33.), 0:3 Wolfring (36.), 1:3 Özel (61.), 1:4, 1:5 Dietz (69., 89.)
Aufstellung: Marthol Th., Kießling, Wolf, Mews (57. Köck), Lutz, Aydin, Eckardt (80. Kumak), Ivankovic (60. Heitner) Fröhlich, Özel, Merdzanovski.
Kurzbericht: Die Standortbestimmung in der A-Klasse ist vollzogen. In der momentanen Verfassung gehört der Post SV nicht zu den Aufstiegsanwärtern. Zwar war die Mannschaft von der ersten Minute an bemüht, jedoch ließen wir vor dem gegnerischen Tor die Abgebrühtheit, die der Gegner uns voraus hatte, vermissen. Schon in der ersten Halbzeit hat Fischbach mit einem 3:0 Pausenstand alles klar gemacht. Kaltschnäuzig wurden 3 Chancen auch in drei Treffer umgewandelt. Das kurzfristige Aufbäumen, dass mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 belohnt wurde, beantwortete Fischbach mit zwei erneuten Treffern durch den überragenden Dietz, den wir zu keiner Zeit in den Griff bekamen. Gegen Glaishammer geht es nun darum die Negativserie zu beenden und Anschluss an die Spitze zu halten. Ekarat
 
12. Okt. 03
10. Spieltag
VfR Moorenbrunn
3:3
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 Garthe (27.), 2:0 Scheid (31.), 2:1 Fröhlich (63.), 2:2 Merdzanovski (71.), 3:2 Wießmeier (84.), 3:3 Imhof (85.).
Aufstellung: Marthol Th., Kumak (84. Lutz), Kießling, Özel, Wolfrum, Imhof, Aydin, Köck (70. Ivankovic), Fröhlich, Merdzanovski, Barthold (46. Eckardt).
Kurzbericht: Und wieder schafften wir es nicht drei Punkte einzufahren. In Moorenbrunn kamen wir über ein 3:3 unentschieden leider nicht hinaus. Schon von Beginn an waren wir wieder mal nicht bei der Sache, so dass wir folgerichtig mit einem 2:0 Rückstand in die Pause gingen. Nach der Halbzeit kam etwas mehr leben in die Mannschaft und begünstigt durch Schiedsrichterentscheidungen (2 klare vorangegangene Fouls an Moorenbrunn, die nicht gepfiffen wurden) konnten wir den Anschlusstreffer markieren. Fortan entwickelte sich eine flotte A-Klassen-Partie in der wir immer mehr Druck aufbauen konnten und folgerichtig den 2:2 Ausgleichstreffer erzielen konnten. Durch ein kurze Unachtsamkeit gerieten wir dann aber abermals in Rückstand, konnten aber durch Pit innerhalb kürzester Zeit wieder egalisieren. Mit der letzten Aktion im Spiel hätten wir sogar noch den Siegtreffer erzielen können, allerdings hatte das Spiel keinen Sieger verdient. Durch das Unentschieden konnte der Verfolger weiter auf Distanz gehalten werden. Nächste Woche steht abermals ein Mitkonkurrent um den dritten Platz in der A-Klasse auf dem Programm. Hier muss vor allem von Beginn an konzentriert gearbeitet werden um wieder einmal einen Dreier einfahren zu können. Ekarat
 
05. Okt. 03
9. Spieltag
Post SV Nbg. II
1:4
FC Azzurri II
13:15 Uhr Tore: 0:1 Del Prete (8.), 1:1 Lipperer/Özel (15.), 1:2, 1:3 De Cristofano (34., 63.), 1:4 Kussmann (83.)
Aufstellung: Marthol Th. , Kießling, Köck, Geiger (80. Lutz), Wolfrum, Lipperer, Ivankovic (46. Merdzanovski), M. Ramthun, Fröhlich, Özel (46. Eckardt), Barthold.
Kurzbericht: Das auf und ab der Zweiten setzt sich fort. Gegen die lauf- und kampfstarken Azzurris setzte es eine deutliche 4:1 Niederlage. Zu Beginn der Partie verhinderte unser Keeper mehrmals einen Rückstand. In der 8 Min. war es dann aber soweit und die Italiener gingen mit 1:0 verdient in Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich brachte auch keine Sicherheit und Azzurri ging folgerichtig in der ersten Halbzeit noch mit 2:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit setzte Post alles auf eine Karte (2 Tore wurden nicht anerkannt) und wurde mit 2 weiteren Gegentreffern bestraft. Mit dieser Leistung aber auch Einstellung wird es schwer werden den Aufstieg zu realisieren. Ekarat
 
28. Sep. 03
8. Spieltag
DJK SF Langwasser
2:4
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 Simbeck (6.), 1:1 Özel (46.), 1:2 Merdzanovski (52.), 2:2 Fiebich (74.), 2:3 Eckard (83.), 2:4 Özel (89.).
Aufstellung: Marthol Th., Kießling, Lutz (25. Merdzanovski), Kocak, Wolfrum (57. Eckardt), Geiger, Aydin, Ramthun M., Köck, Özel, Barthold (80. Ivankovic).
Kurzbericht: Die Post ging ab!!! Nach sieben Siegen in Folge konnte die DJK durch die Zweite von Post gestoppt werden. Die beste Saisonleistung führte zu einem verdienten 4:2 Erfolg über den Tabellenführer. Zu Beginn der Partie sah es allerdings nicht so gut aus, da DJKler durch einen Konter in der 20 Min mit 1:0 in Führung gingen. Der Rückstand brachte das Team aber nicht aus dem Rhythmus und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeit. Nach der Pausenansprache war die Mannschaft hellwach und markierte nach nur 26 Sekunden!!!! den Ausgleichstreffer. Kurze Zeit später gelang uns durch eine herrliche Kombination über Stefan Barthold und Nehrun Merdzanovski der Führungstreffer. Durch eine kurze Unachtsamkeit bei einer Standardsituation mußten wir den erneuten Ausgleich hinnehmen. Trotz des Ausgleichstreffers steckte die Mannschaft nie auf und wurde in der 81 Min. mit der verdienten Führung belohnt. In der Schlussphase gelang dann Dede Özel das vorentscheidende 4:2. Das erste mal in dieser Saison war zu erkennen, daß eine Mannschaft auf dem Platz stand, die die entsprechende Laufbereitschaft, Aggressivität und Ausdauer an den Tag gelegt hat. Es gilt nun diese Leistung gegen die Aufstrebenden Azzuris (2:2 gegen Zabo) zu bestätigen. Ekarat
 
21. Sep. 03
7. Spieltag
Post SV Nbg. II
0:3
SpVgg Zabo Eintracht
13:15 Uhr Tore: 0:1 Eckert (7.), 0:2 Bova (51.), 0:3 Friedrich (54.).
Aufstellung: Marthol Th., Clas (78. Mews), Kiessling, Lipperer, Lutz, Geiger, Ramthun M., Köck (62. Kocak), Merdzanovski (68. Ivankovic), Özel, Barthold.
Kurzbericht: Mit Zabo Eintracht war dieses Mal der Tabellenzweite zu Gast. Da die Ziele in dieser Saison klar gesteckt sind, hatte man sich für dieses Spiel viel vorgenommen. Auf dem Spielfeld schaffte es die Mannschaft jedoch nicht, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Wie auch bereits am vorherigen Spieltag verschlief man die ersten Minuten völlig, so dass man bereits nach wenigen Minuten mit 0:1 im Rückstand lag. Doch auch nach dem Rückstand schaffte man es nicht die kampfstarke und immer einen Schritt schnellere Mannschaft aus Zabo zwingend unter Druck zu setzen. So ging man mit dem 0:1 in die Halbzeit. Doch auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Wieder kassierte man ein unnötiges Gegentor nach nur wenigen Minuten. Daraufhin versuchte (!) die "Zweite" weiterhin den Druck zu erhöhen und spielte nun offener, wodurch man jedoch nur noch ein weiteres Gegentor durch einen Konter kassierte. 0:3 war gleichzeitig der Endstand dieses Spiels. Auf Grund der schwachen Leistung der Poster ist das Ergebnis gerechtfertigt. Zabo Eintracht besaß sogar weitere sehr gute Kontermöglichkeiten, die sie jedoch nicht zu nutzen wussten. Markus K.
 
14. Sep. 03
6. Spieltag
Türk FK Nbg. II
2:7
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 (5.), 1:1 Fröhlich (17.), 1:2 Wolfrum (39.), 1:3 Ramthun T. (44.), 2:3 (46.), 2:4 Ramthun M. (75.), 2:5 Merdzanovski, 2:6 Lipperer (81), 2:7 Geiger (86.).
Aufstellung: Marthol Th., Wolf (63. Köck), Kießling, Lutz, Würfel (10. Lipperer), Geiger, Ramthun M., Kocak, Fröhlich (46. Merdzanovski), Ramthun T., Wolfrum.
Kurzbericht: Zwar gelang es uns auch in diesem Spiel nicht, hinten zu Null zu spielen, aber ansonsten zeigte sich unsere "Zweite" spielstark und torgefährlich. Wir mußten nach 5 Minuten mit der ersten FK-Chance ein Gegentor hinnehmen und nach 10 Minuten den Ausfall von Michael Würfel verkraften. Nach der Verletzungsunterbrechung zeigte unser Team aber Moral und sicheren Kombinationsfußball, den der quirlige Tim Ramthun mit dem 3:1 kurz vor der Halbzeit krönte. Der zweite FK Treffer kurz nach dem Wechsel brachte noch einige Gefahr, bevor wir den Gegner klassisch auskontern und das Ergebnis auf 7:2 ausbauen konnten. Somit ist unser Team gut gerüstet für die kommenden Spitzenspiele gegen Zabo Eintracht und Langwasser! Der souveräne Schiedsrichter Speer (TSV Altenfurt) hatte keine Probleme mit der Partie. Besonderes: Michael Würfel fällt wegen einer Knieverletzung, ohne Verschulden eines Gegenspielers, für längere Zeit aus. Ein türkischer Spieler schied, nach einem Zusammenprall, mit Nasenbeinbruch aus. Auf diesem Wege für beide unsere besten Wünsche und gute Besserung. Häsel
 
07. Sep. 03
5. Spieltag
Post SV Nbg. II
6:3
ASN Pfeil
13:15 Uhr Tore: 1:0 Özel (21.), 1:1 A. Frasch (30.), 1:2 D. Frasch (36.), 2:2 Fröhlich (41.), 3:2 Lipperer (53.), 4:2 Aydin (55.), 5:2 Özel (59.), 5:3 Mauer (70.), 6:3 Ramthun M. (86.).
Aufstellung: Marthol Th., Wolf, Würfel, Clas (46. Köck), Geiger, Aydin (63. Barthold), Lipperer, Ramthun M., Fröhlich (63. Ivankovic), Merdzanovski, Özel.
Kurzbericht: Mit 6:3 siegte die "Zweite" des Post SV etwas zu deutlich im Spiel gegen den ASN Pfeil.Den Zuschauern wurde bis Mitte der 2. Halbzeit ein offener Schlagabtausch geboten, wobei die Post stets feldüberlegen war. Jedoch brachte man den Gegner immer wieder durch individuelle Fehler in der Defensivbewegung ins Spiel. Erst als durch einen Doppelschlag für klare Verhältnisse gesorgt wurde, konnten sich die Gäste nicht mehr aufbäumen und man schaukelte den zwar verdienten aber mindestens mit einem Tor zu hoch ausgefallenen Sieg nach Hause. Der Mannschaft sollte nun allmählich klar geworden sein, dass selbst in der A-Klasse Fehler sofort bestraft werden können und ein Spiel nicht immer im Sturm gewonnen werden kann. Lippe
 
30. Aug. 03
4. Spieltag
TSV Falkenheim
2:1
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 1:0 Haueis (65.), 2:0 Hassler (66.), 2:1 Wolfrum (70.)
Aufstellung: Marthol Th., Würfel, Wolfrum, Geiger, Lutz, Aydin, Lipperer, Ramthun M.,
Merdzanovski, Özel (70. Mews), Eckardt (60. Barthold).
Kurzbericht: Die Mannschaft um Trainer Wolfgang Lutz musste im Spiel gegen Falkenheim ihre erste Niederlage hinnehmen. Obwohl zahlreiche Torchancen in der ersten Halbzeit herausgespielt wurden, konnte keine einzige verwertet werden. Mit einer drückenden Überlegenheit ging man also zum Pausentee. Nach der Halbzeit wurden die Hausherren deutlich stärker, und die Posterer verstanden es nicht, dem Druck standzuhalten, was folglich auch zum Führungstreffer führte. Falkenheim gelang keine zwei Minuten später ein vorentscheidener, klassischer Doppelschlag zum 2:0. Plötzlich spielte auch die Post Elf wieder Fußball, und konnte wenig später den Anschlusstreffer durch Christian Wolfrum erzielen. Leider wurde die Überlegenheit der ersten Hälfte nicht mehr erreicht, und Falkenheim konterte zu Hause die Post immer wieder aus. Es resultierten aber keine Tore mehr aus den folgenden Chancen. Für die "zweite" von Post bleibt zu hoffen, dass uns die Niederlage zur richtigen Zeit beigebracht worden ist, und wir im nächsten Spiel gegen ASN Pfeil wieder gewinnen. Thomas M.
 
24 Aug. 03
3. Spieltag
Post SV Nbg. II
5:1
Vatan Spor Nbg.
15:00 Uhr Tore: 0:1 Demiral (12. Foulelfmeter), 1:1 Özel (17.), 2:1 Merdzanovski (48.), 3:1 Fröhlich (70.), 4:1, 5:1 Merdzanovski (73., 80.).
Aufstellung: Marthol Th., Kumak (46. Wolfrum), Lipperer, Würfel, Geiger, Aydin, Köck (46. Eckardt), Barthold (49. Lutz), Fröhlich, Özel, Merdzanovski.
  Besonderes: Gelb-Rote Karte für Aktas (Vatan) wegen Meckerns (71.)
Kurzbericht: Die Mannschaft geriet früh durch einen Handelfmeter in Rückstand konnte aber nach kurzer Zeit durch Dede ausgleichen. Bis zur Halbzeit gelang es nicht die Hintermannschaft von Vatan Spor zu überwinden. Nach der Pause gelang Nehru Merdzanovski das vorentscheidende 2:1. Danach hatte der Post SV leichtes Spiel und konnte durch gute Kombinationen den Türken noch weitere 3 Treffer zum 5:1 Endstand beibringen. Herauszuheben ist vor allem die Laufbereitschaft und die konditionelle Überlegenheit neben einem überragenden Nehru Merdzanovski der an allen Treffern beteiligt war. Carsten E.
 
17 Aug. 03
2. Spieltag
FV Assoc. Portug.
1:8
Post SV Nbg. II
15:00 Uhr Tore: 0:1 Özel (7.), 1:1 Figueiredo (25.), 1:2 Lipperer (52.), 1:3 Wolfrum (63.), 1:4, 1:5 Fröhlich (67., 72.), 1:6 Merdzanovski (79.), 1:7 Fröhlich (83.), 1:8 Wolfrum (87.).
Aufstellung: Marthol Th., Wolf (60. Lutz), Geiger, Kumak, Würfel, Wolfrum, Lipperer (55. Barthold), Aydin, Özel, Fröhlich, Eckhardt (45. Merdzanovski).
Kurzbericht: Bei einem offenen Schlagabtausch hatte der ASS Portogiesa in der ersten Hälfte einige Möglichkeiten in Führung zu gehen. Der Pfosten unseres Tores, sowie die Querlatte der Portogiesen bei einem Mikel-Freistoß, verhinderten zunächst ein höheres Ergebnis. Erst nach zwei schnellen Toren nach dem Seitenwechsel und einer "gelb-roten", ließen die Portogiesen merklich nach und unsere clever herausgespielten Tore fielen nun fast im 5 Minutentakt. Schiri Schwendinger (TSV Burgfarrnb.) leitete das Spiel souverän. Häsel
 
14 Aug. 03
1. Spieltag
Post SV Nbg. II
2:0
S.A.Centro Español
18:30 Uhr Tore: 1:0, 2:0 Lipperer (29., 80.)
Aufstellung: Marthol Th., Wolf (46. Lutz), Geiger, Würfel, Bausenwein (46. Wolfrum), Clas (65. Özel), Lipperer, Aydin, Merdzanovski, Barthold, Eckhardt.
Kurzbericht: Gegen einen stets fairen Gegner, der sich in Unterzahl gegen die Niederlage stemmte, konnte ein mühevoller 2:0 Sieg errungen werden. Vorallem ein überragenden Centro-Torhüter brachte unsere Stürmer fast zur Verzweiflung. Nur die platzierten Kopfbälle des wiedergenesenen Markus Lipperer fanden den Weg ins Netz. Der Schiri hatte keinerlei Probleme mit der fairen Begegnung. Häsel