+++ Reisebericht +++ Spieler in der Ferne +++ Reisebericht +++

 

Röhrrupp`s Reise in das Land der Mitte
angh
angh
angh

…Zwischenstationen der zweiwöchigen Chinareise: Shanghai, Peking, Kunming

 

…gleich nach der Ankunft am Flughafen in Shanghai ging es mit dem Transrapid (mit Tempo 433 km/h) in die Stadt…

…dort angekommen, wurden Christian (ein Studienfreund vom Rimberer und mir aus USA) und ich von unseren chinesischen Freunden von der amerikanischen Business School begrüßt…

 

…hungrig vom langen Flug ging es gleich zum Essen in ein chinesisches Restaurant…

 

…da dieses nur eine chinesische Karte hatte, mussten wir das noch lebende Essen direkt in der Küche auswählen…

…zur Auswahl standen neben Schildkröten, Fröschen und Heuschrecken zahlreiche weitere mir unbekannte Delikatessen ;-) …

 

…wir haben uns für die etwas seltsam aussehenden Meeresschaben/-krabben entschieden – schmecken zwar nicht so gut wie ein fränkischer Sauerbraten, aber durchaus genießbar…

…in den nächsten Tagen war Sightseeing in Shanghai - der „Stadt der Gegensätze“ - angesagt…

 

…einerseits moderne Wolkenkratzer und zwei Straßen weiter kleine verfallene Gassen…

…Fahrräder überall wo man hinsieht - das mit Abstand beliebteste chinesische Fortbewegungsmittel…

 

…ähnlich häufig (zumindest bei den Sehenswürdigkeiten), aber bei weitem nerviger waren die vielen chinesischen Reisegruppen …

…nach einem kurzem Ausflug nach Hangzhou flogen wir weiter nach Peking, wo wir gleich von dem großen Boss „Mao“ begrüßt wurden…

 

…am Abend stand „Martial Arts“ – Show auf dem Programm…

 

…am nächsten Tag machten wir einen Tagesausflug zur chinesischen Mauer…

 

…nach Kräftezehrendem Aufstieg und schweißtreibenden Ausbauarbeiten an der großen Mauer entschieden wir uns für den einfachen und schnellen Rückweg per chinesischer Seilbahn…

 …aus Dankbarkeit, dass der Bremsmechanismus der Seilbahn funktionierte und das Seil nicht gerissen ist, haben wir auf dem Rückweg noch einen Stopp in einem buddhistischen Tempel eingelegt und mit den chinesischen Gläubigen ein paar Räucherkerzen angezündet ;-) …

…aus Kunming noch eine Kostprobe des chinesischen Volkssports, nämlich Markenprodukte nachzubauen…

 

…aus dem Kühlergrill der Mercedes C-Klasse wird schnell ein neuer chinesischer Kleinwagen…

 

…bevor wir wieder zurück nach Deutschland flogen, haben zum Abschied unseren Chinesen noch das Trinken von deutschem Bier im chinesischen Hofbräuhaus beigebracht…

 

… an dieser Stelle auch noch herzlichen Dank an unsere holländischen Freunde von der KLM, die meinen Koffer beim Zwischenstopp in Amsterdam irgendwo in ihrem übersichtlichen Logistiksystem „zwischengelagert“ haben, so dass ich in Nürnberg ohne Gepäck angekommen bin…

8. April 2005
ENDE

zurück zur Chronik