So, 18. Mai 08    
28. Spieltag
TSV Wilhermsdorf
1:4
SV Puschendorf
 
Schockzustand beim TSV Wilhermsdorf
Kreisklassist muss zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Gang in die A-Klasse antreten
WILHERMSDORF - Nach mehreren Jahren im Kampf gegen den Abstieg in der Kreisklasse 1 im Bezirk Frankenhöhe muss der Ex-Verein von Hitzer den bitteren Gang in die A-Klasse 1 antreten. Die Verantwortlichen in Wilhermsdorf stellen sich nun die Frage, wie es nur soweit kommen konnte. Ein anonymer Hinweis bringt nun Post SV-Coach 'Alto' Adler in das Visier der Verantwortlichen vom TSV.

 
Skeptischer Blick nach den Anschuldigungen aus Wilhermsdorf: Trainer Stefan Adler vom Post SV Nürnberg. Foto: Daut  
Nach dem Adler vor drei Jahren mit seinen Scouting-Kollegen Bommelinho und Biechelinho in Wilhermsdorf gewildert hatte, ging es nach der Meinung der Verantwortlichen mit der 1.Mannschaft des dort ansässigen TSV Wilhermsdorf bergab. Doch nach intensiven Recherchen in und um Wilhermsdorf können die Anschuldigungen vorerst nicht vollständig bestätigt werden. Neben dem Ex-Capitano Hitzer, der mittlerweile vom Stürmer zum torgefährlichen Abwehrspieler umfunktioniert wurde, haben mehrere wichtige Säulen wie Michael Büttner, Michael Fischer, Alexander Masetzky, Marco Riedel, Florian Weißer oder Damian Weidel den Verein zeitweise oder ganz verlassen bzw. ihre Karriere beendet. So musste der Kader immer wieder mit Spielern aufgefüllt werden, die ihre Fussballschuhe schon längst an den Nägel gehängt hatten. In den letzten beiden Jahren konnte dadurch der Abstieg immer wieder im letzten Moment verhindert werden. In dieser Saison fand TSV-Coach Thomas Guter jedoch, wie es von der Ferne scheint, nicht mehr die richtige Mischung aus 'Jung und Alt', was nun den Abstieg in die A-Klasse 1 zur Folge hat. Post SV-Coach Adler geriet bereits zu Beginn der aktuellen Saison ein weiteres Mal in das Visier der Ermittlungen, nachdem er kurz vor Saisonbeginn einen weiteren Wilhermsdorfer an den Ebensee locken wollte. Doch Michael Büttner konnte den finanziellen Verlockungen der lokalen Großsponsoren (Autohaus und Sportartikelhersteller) gerade noch im letzten Moment widerstehen. Nachdem nun der Abstieg in Wilhermsdorf nicht mehr verhindert werden kann, wird es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit sein bis Adler wieder mit seinem Scouting-Team loszieht und aus der mit talentierten jungen Spielern gespickten 'Konkursmasse' des TSV einen weiteren Hochkaräter hervorzaubern wird. Adler selbst war für eine persönliche Stellungnahme nicht zu erreichen. Über seinen Anwalt lies er aber mitteilen, dass er dem TSV Wilhermsdorf für die kommende Saison alles Gute wünsche. Hitzer
19.05.2008 © WILHERMSDORFER ABENDBLATT
 
28. Spieltag
 
Tabelle
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
18.05.08 15:00 TSV Marktbergel - SpVgg Uehlfeld II
2:1
 
1
(1)
 RSV Sugenheim 
28
22
4
2
83
:
30
53
70
18.05.08 15:00 TSV Langenzenn - SV Brunn
1:6
 
2
(2)
 TSV Scheinfeld 
28
19
3
6
98
:
42
56
60
18.05.08 15:00 FSV Bad Windsh. II - DTV Diespeck
3:3
 
3
(3)
 Spfr. Laubendorf 
28
16
5
7
79
:
42
37
53
18.05.08 15:00 SV Ergersheim - TSV Neustadt/A. II
2:2
 
4
(4)
 SV Ergersheim 
28
13
5
10
77
:
43
34
44
18.05.08 15:00 RSV Sugenheim - TSV Markt Erlbach 6:0  
5
(5)
 TSV Neustadt/Aisch II 
28
13
5
10
77
:
63
14
44
18.05.08 15:00 TSV Markt Nordh. - TSV Langenfeld
3:1
 
6
(6)
 SV Puschendorf 
28
12
4
12
72
:
63
9
40
18.05.08 15:00 Spfr. Laubendorf - TSV Scheinfeld
3:5
 
7
(7)
 TSV Markt Nordheim 
28
10
10
8
68
:
62
6
40
18.05.08 15:00 TSV Wilhermsdorf - SV Puschendorf
1:4
 
8
(8)
 DTV Diespeck 
28
11
6
11
61
:
58
3
39
 
9
(9)
 SV Brunn 
28
12
3
13
53
:
73
-20
39
 
10
(10)
 TSV Markt Erlbach 
28
11
4
13
60
:
70
-10
37
 
11
(11)
 FSV Bad Windsheim II 
28
10
6
12
46
:
58
-12
36
 
12
(12)
 TSV Langenfeld 
28
11
2
15
49
:
59
-10
35
 
13
(13)
 TSV Marktbergel 
28
8
5
15
51
:
77
-26
29
 
14
(14)
 SpVgg Uehlfeld II 
28
8
5
15
36
:
71
-35
29
 
15
(15)
 TSV Wilhermsdorf 
28
5
7
16
37
:
76
-39
22
 
16
(16)
 TSV Langenzenn 
28
3
6
19
32
:
92
-60
15

<<< zur Chronik >>>