3. DIE-NADEL-STICHT-POKAL 2009
+++ Januar 2010 -- Billroth-Halle -- 19.30 Uhr +++

3. DNS- Hallen-Blockbuster 2009

Dienstag - 19.01.2010

 
 
'FSV Hackstock Blockbustersieger 2009'!

Spannung von der ersten bis zur vorletzten Partie war angesagt bei den rasanten Hallenfußballspielen des 3. DNS-Hallenblockbusters. Alle Teams legten los wie die Feuerwehr und schon in der ersten Partie, als sich der FSV Hackstock und der FC Bauchfrei mit einem 6:6-Unentschieden trennten war klar, dass bei den zufällig zusammengestellten Mannschaften (Teams wurden gebildet wie die Spieler zur Tür herein kamen!) der Hallenboden brennen würde!

So wurde schließlich der Turniersieger erst im letzten Spiel des denkwürdigen Abends ermittelt. Die 'Die Vollpfosten' besiegten 'Die hässlichen Vögel' in einer packenden Partie. Post SV Urgestein Oldie Routinier Andi N. drehte ganz zum Schluss der Partie nochmals richtig auf und zeigte den hässlichen Vögeln mit zwei abgezockten Toren was eine Harke ist. Der schon sicher geglaubte Turniersieg ging somit an den auf der Tribüne feixenden FC Hackstock. Ganz ohne Punktgewinn blieben die Vier Hallelujah's, aber irgend jemand muss ja auch den letzten Platz belegen!

Der Sonderpreis für auffällig gewordene Spielweise ging an Sebastian Born, Stoofl Kühnlein, Franky Kiendl und den Hitzer. Bester Torschütze des Abends wurde unser Daniel 'Paule' Paulus mit 18 Treffern gefolgt von Sebastian Roppelt (17), Andi Niklaus und Stoffl Kühnlein (je 12). Zum besten Torspieler in Abwesenheit wurde Stephen Kleesattl von der Turnierleitung gewählt. Herzlicher Glückwunsch an alle Beteiligten.

 
 
Mannschaften - Ergebnisse - Tabelle - Kommentare
3. DNS-Hallen-Blockbuster 2009
 
1. Platz
 
'FC Hackstock'
So soll Fußball sein.

Unterhaltsam, spaßig, mit Freude am Spiel und den Mitmenschen. Wenn diese Einstellung und herausragende Spieler in einer Mannschaft vereint werden, dann springt auch ein Turniersieg raus.

Nach spektakulärem Turnierauftakt und grandiosem 6:6 Unentschieden war der Maßstab an Unterhaltung für das Turnier gesetzt. Beim nächsten Sieg, aber auch bei den kurz darauf folgenden Niederlagen, blieb die Mannschaft um Top Torjäger Paule ihrer Linie treu und sorgte für Unterhaltung in der Billroth Halle und erzielte und kassierte spektakuläre Tore.

Im letzten Spiel wurde nicht der Turniersieg errungen, Paule wurde durch seine selbstlosen Mitspieler, insbesondere Frankinho, auch vorsätzlich zum Torjäger des Turniers gemacht.

38:36 Tore in 5 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache: Spektakel, Freude, Offensive, Spaß.

Dank an Alen, Frankinho, Paule und Michic

2. Platz
 
'Die Vollpfosten'

Der gefühlte Turniersieger

 

Dass nicht immer das beste Team gewinnt, hat man einmal mehr am Dienstagabend in der Billrothhalle gesehen. Routiniert gingen „Die Vollpfosten“ an ihre Aufgabe heran, zeigten herzerfrischenden Fußball mit einem variablen System. Schnell wurde immer wieder von einem 1-2-1 auf ein 0-0-4 oder 4-0-0 umgestellt, aber auch einem 1-3-0 und 0-2-2 bediente sich das von Oldie Felix (ich glaube der einzige über 40 in unserem Team) gut organisierte Quartett problemlos. Perfekte Raumaufteilung gepaart mit Spielwitz, ein Augenschmauß für die zahlreich erschienen Zuschauer.

 

Dass es am Ende nicht reichte, hat man einer kurzfristig geänderten Turnierordnung zu verdanken, da plötzlich der direkte Vergleich zu Rate gezogen wurde, das bessere Torverhältnis aber für „Die Vollpfosten“ sprach. Am grünen Tisch wird wohl der letztlich hochverdiente Erfolg für Felix, Flo, Matse und Andi N.. herausspringen.

 

Wir freuen uns schon auf die Titelverteidigung im nächsten Jahr! 

Andi N.

   
3. Platz
 
'FC Bauchfrei'

Lieber Dritter als Vürther

Zuerst ein großes Dankeschön  an die Organisatoren, die sich auch dieses Jahr wieder voll ins Zeug gelegt haben, und sich verbogen haben, um dieses weltweit einmalige Hallenturnier auf die Beine zu stellen. Gerade bei den Preisen wurde nicht gespart, so dass für jeden etwas dabei war. Auch Paule Paulus  – Torschützengott  – bekam den richtigen Preis, mit dem er endlich seine Komplexe überwinden konnte. Künftig, so hat er gesagt, wird man Ihn nur noch mit langer Haarpracht in den Clubs von Nürnberg sehen  ;-)

Einziger Wermutstropfen   Leider wurde es im Vorfeld von der Turnierleitung versäumt (vielleicht durfte man auch nicht) die Macher der Naschecke (www.naschecke.com) auf exklusive Turnierpreise anzusprechen. Scheinbar ist man auf Sponsoren nach den letztjährigen Erfolgen nicht mehr angewiesen!?

Vom spielerischen her gibt es gar nicht allzuviel Neues zu erzählen. Wir waren die Besten - jeder hat nach seinen Möglichkeiten gespielt, und am Ende kam eben Pech dazu.

Die Zirkus-Truppe, auch „FC Bauchfrei“ genannt, war dazu verteufelt, die ersten 3 Partien unentschieden zu spielen, so dass der Turniersieg in weite Ferne rückte. Ein einziges Tor in einem dieser 3 Schicksalsspiele hätte den Artisten den verdienten Turniersieg eingebracht. Aber was soll´s, Kummer und Sorgen wurden mit Bier weggespült , so dass die beiden letzten Spiele mit Bravur gewonnen wurden. Zu erwähnen sei noch, dass der „FC Bauchfrei“ die einzige Mannschaft war, die kein einziges Spiel verloren hat - eben eine echte Turniermannschaft.

Herzlichen Dank nochmal an die Artisten: Patti, Sebbi, AJ und Michl (der Domteur).

4. Platz
 
'Die hässlichen Vögel'

Der Underdog beinahe obenauf

"Die hässlichen Vögel" gingen als krasser Außenseiter in den 3.DNS Blockbuster. Mit diesem Bewusstsein haben Sie von Beginn an mit ihrer überragenden 2-2-Taktik die Zuschauer in der prall gefüllten Billroth-Halle verzaubert. Die beiden "Dicken" hielten das eigene Tor sauber und die schnellen sowie wendigen Stürmer knipsten vorne in alter "Nadel-Manier". Als der spätere Turniersieger mit 10:4 aus der Halle gefegt wurde, war der neue Turnierfavorit geboren.

Doch leider konnte nicht jeder der "hässlichen Vögel" mit dem neu erworbenen Ruhm umgehen. Die zu Beginn hervorragend eingehalten taktische Marschroute wurde über den Haufen geworfen und jeder wollte Paule noch die "Wolfgangkanone" streitig machen. Doch die "hässlichen Vögel" hatten noch nicht ausgezwitschert und hielten nach einer 6:2 Führung im entscheidenden Spiel schon den DNS-Pokal in der Hand, doch durch überhart geführte Zweikämpfe ging die letzte Partie unglücklich in letzter Sekunde noch verloren.

Auch die hässlichen Vögel bedanken sich an dieser Stelle bei der Nadel sowie allen Helfern für einen reibungslosen Turnierverlauf und wie immer überragende Preise. Wir freuen uns schon jetzt auf den 4. DNS Blockbuster.

   
5. Platz
 
'Bremsspur United'
„Zuerst die Hosen voll, doch dann liefs ganz flüssig.“

Mit diesem Satz lässt sich der Turnierverlauf der Truppe von Bremsspur United wohl am besten beschreiben.  Im ersten Spiel gegen den „Die Vollpfosten“ war das Team zwar in jeder Hinsicht optisch überlegen, ließ jedoch insbesondere im Abschluss die nötige Entschlossenheit vermissen.  Letztendlich musste man sich im ersten Spiel trotz eines Chancenverhältnisses von 56:8 knapp mit 3:8 geschlagen geben.

Deutlich verbessert zeigte sich die Mannschaft im zweiten Spiel des Abends gegen die Rumpeltruppe des „FC Hackstock“. Dem Unvermögen einiger Beteiligter im Umgang mit einstelligen Zahlen ist es jedoch zu verdanken, dass die kampfstarken Jungs von Bremsspur United auch diesmal den Platz als zweiter Sieger verließen. Das Verfahren vor dem internationalen Sportgerichtshof läuft allerdings bereits. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch gewann das Team die folgenden beiden Spiele jedoch absolut souverän und zeigte fantastischen Fußball. Aufgrund der wettbewerbsverzerrenden Eingriffe verschiedenster Offizieller hatte das Team jedoch keine Chance mehr auf den Turniersieg.

Unser Dank gilt den Organisatoren, in erster Linie aber uns selbst: Goalgetter Stoofl, dem umsichtigen Spielgestalter Ingo, Neuzugang und Flügelflitzer Fehim und dem einstimmig gewählten Kapitän Leber-Zerrose.

6. Platz
 
'Vier Hallelujah's'
Respektabler 6. Platz
 
Schon vom ersten Spiel an ließen die vier Hallelujahs keinen Zweifel daran, wer den Platz an der roten Laterne erobern würde. Nach einer ungefährdeten Niederlage im Auftaktspiel folgten drei spannende Begegnungen, in denen ein Sieg jedes Mal zum Greifen nahe war. Allerdings verstanden es die Akteure schulmäßig zu jedem Zeitpunkt ein Tor hinter den Gegnern zu bleiben. Im letzten Spiel wurde schließlich das starke Aufbäumen durch mangelnde Routine ausgeglichen und man unterlag dem gegnerischen Team wieder ungefährdet. Gut, soviel zur Umdeutung von Schwächen...
 
Unterm Strich standen an diesem Abend 0 Punkte, aber immerhin hat man den Zuschauern in der Billroth Halle das torreichste Spiel des Turniers (21 Treffer!) geliefert. Die Teamkameraden waren sich über die Gründe des Misserfolgs schnell einig: erstens hatte Usain zuwenig Platz für den Turbo, zweitens ist der angekündigte Schiedsrichter Marco Fritz leider kurzfristig abgesprungen. Dieser hätte sicher noch das ein oder andere Tor für die Truppe entdeckt. Drittens wussten die Akteure jederzeit um ihre Stärke und wollten einmal im Jahr auch andere glänzen lassen.
 
Trotz der roten Laterne hatten wir eine Menge Spaß und wir freuen uns auf einen neue Chance beim nächsten DNS.
   
-- Fotostrecke --
 
<<< zum 3. DNS-Hallenblockbuster 2009 >>>