Die Hallenrunde – Saison 2010/11
 

+++ VGN präsentiert: Lotto-Bayern – Hallencup im Altkreis Nbg.-Fürth +++
-- Zwischenrunde A --
-- Halle am Berliner Platz - Samstag, 8. Januar 2011 ab 14 Uhr --

         
Vorrunde Gruppe 5: Cagri Spor Nürnberg, ESV Flügelrad Nbg., FSV Stadeln, FC Kalchreuth, Post SV Nürnberg
         
Team-PSV: Uka, Almosdörfer, Clas, Born, Hitz, Peric, Arzberger, Winkler, Kühnlein, Blankenship.
         
14:00 Uhr
Post SV
-
Cagri Spor Nürnberg 3:3
Tore: 0:1 (8.), 1:1 Peric (8.), 1:2, 1:3 (9., 11.), 2:3 Hitz (13.), 3:3 Kühnlein (16.).
         
14:36 Uhr
FSV Stadeln
-
Post SV 2:2
Tore: 1:0, 2:0 (1., 4.), 2:1 Almosdörfer (10.), 2:2 Born (14.).
         
15:30 Uhr
Post SV
-
ESV Flügelrad Nbg.  4:1
  Tore: 1:0 Kühnlein (2.), 2:0 Hitz (4.), 3:0 Blankenship (8.), 3:1 (8.), 4:1 Blankenship (12.).
         
16:24 Uhr
FC Kalchreuth
-
Post SV 2:3
Tore: 0:1 Blankenship (2.), 1:1 (3.), 1:2 Clas (6.), 1:3 Almosdörfer (10.), 2:3 (16.).
Besondere Vorkommnisse: Zwei Strafminuten für Kühnlein wegen Haltens (14.)
         
 
Tabelle
T
P
 
 
1.
FSV Stadeln
14:9
8
 
 
2.
Post SV Nürnberg
12:8
8
 
 
3.
FC Kalchreuth
10:11
6
 
 
4.
Cagri Spor Nürnberg
15:13
5
 
 
5.
ESV Flügelrad Nbg.
5:15
0
 
 

Gruppe A

Zweimal 4:1 (der FSV Stadeln gegen den FC Kalchreuth und der Post SV gegen den ESV Flügelrad sowie einmal 5:1 (Cagrispor gegen Flügelrad) – das war es bereits mit den hohen Resultaten am Samstagnachmittag in der ersten der vier Zwischenrundengruppen vor 180 Zuschauern am Berliner Platz. Ansonsten dominierten die „engen“ Spiele ein Turnier, das demnach bis zum allerletzten Spielzug spannend bleiben sollte.Spannend, aber „ruhig“ – so verliefen die ersten acht Duelle, nach denen Stadeln (sieben Punkte), Kalchreuth (sechs) und die Post (fünf) noch Aussichten auf den Gruppensieg hatten. Um halb fünf waren die Kalchreuther gegen die Post an der Reihe – ein Sieg für sie bei einem gleichzeitigen Remis von Stadeln im Finale gegen Cagrispor, und sie wären die Nummer eins geworden! Entsprechend umkämpft war diese Partie, in der der FCK zunächst für einen Wechselfehler eine Zeitstrafe kassierte und dann zweimal selbst reklamierte: Doch die Post kam für ein Handspiel ihres Torwarts außerhalb des Strafraums mit „Gelb“ davon, und auch für die Spielverzögerung, als der Ball aus dem Spiel war, gab es regelgerecht nur „Gelb“ und keine zwei Minuten. Als dann der FCK nach Post-Foul doch noch Überzahl bekam, kam er auf 2:3 heran, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Somit war Kalchreuth draußen; die Entscheidung konnte nur noch zwischen Post und Stadeln fallen. 


Da der direkte Vergleich zwischen Post und Stadeln 2:2 geendet hatte, reichte den Fürthern gegen Cagrispor bereits ein Unentschieden, in diesem Fall hätte bei je acht Punkten der beiden Kontrahenten die um einen Treffer bessere Tordifferenz für Stadeln den Ausschlag gegeben. Und genauso kam es – allerdings mit kaum mehr zu überbietender Spannung: Stadeln hatte 2:1 geführt, als die Türken den Spieß bis auf 5:2 umdrehten und die Poster auf der Tribüne bereits zum Jubeln ansetzten. Doch angetrieben von Andreas Popescu, dem besten Turniertorschützen, mobilisierte der Bezirksoberligist noch einmal alle Kräfte und erreichte am Ende tatsächlich die 5:5-Punktlandung – die Poster schlichen traurig in die Kabine. 

Ergebnisse: Post SV – Cagrispor 3:3, ESV Flügelrad – FC Kalchreuth 2:3, FSV Stadeln – Post 2:2, Cagrispor – Flügelrad 5:1, Kalchreuth – Stadeln 1:4, Post – Flügelrad 4:1, Cagrispor – Kalchreuth 2:4, Flügelrad – Stadeln 1:3, Kalchreuth – Post 2:3, Stadeln – Cagrispor 5:5 / Tabelle: 1. FSV Stadeln 14:9/8, 2. Post SV 12:8/8, 3. FC Kalchreuth 10:11/6, 4. Cagrispor 15:13/5, 5. ESV Flügelrad 5:15/0. Beste Torschützen: Popescu (Stadeln) sechs, Engel (Kalchreuth), Gürcan (Cagrispor) je vier, Blankenship, Kühnlein (beide Post), Perlitz (Stadeln), Erdem (Cagrispor) alle drei. SR: Heidt (TSV Buch), Zitzl (SV Maiach). 

10.01.2011 - © NÜRNBERGER ZEITUNG
 

+++ VGN präsentiert: Lotto-Bayern – Hallencup im Altkreis Nbg.-Fürth +++
-- Vorrunde --
-- Halle am Berliner Platz - Dienstag, 28. Dezember 2010 ab 18 Uhr --

         
Vorrunde Gruppe 5: DJK SF Langwasser, DJK Eintracht Süd, SpVgg Mögeldorf, 1. FC Kalchreuth, Post SV Nürnberg
         
Team-PSV: Uka, Kühnlein, Almosdörfer, Arzberger, Bausenwein, Hitz, Winkler, Blankenship, Babic.
         
18:00 Uhr
DJK SF Langwasser
-
Post SV 1:3
Tore: 0:1 Winkler (2.), 0:2 Kühnlein (7.), 0:3 Babic (12.), 1:3 (15.).
Besondere Vorkommnisse: keine
         
18:54 Uhr
Post SV
-
DJK Eintracht Süd 5:0
Tore: 1:0 Kühnlein (1.), 2:0 Bausenwein (4.), 3:0 Winkler (6.), 4:0 Kühnlein (8.), 5:0 Kühnlein (14.)
Besondere Vorkommnisse: keine
         
19:48 Uhr
Post SV
-
SpVgg Mögeldorf 2:2
  Tore: 1:0 Hitz (4.), 1:1 (6.), 2:1 Blankenship (7.), 2:2 (10.).
Besondere Vorkommnisse: keine
         
20:42 Uhr
1. FC Kalchreuth
-
Post SV 0:3
Tore: 0:1 Hitz (3.), 0:2 Babic (6.), 0:3 Hitz (10.).
Besondere Vorkommnisse: keine
         
 
Tabelle
T
P
 
 
1.
Post SV
13:3
10
 
 
2.
1. FC Kalchreuth
20:6
9
 
 
3.
SpVgg Mögeldorf
9:8
5
 
 
4.
DJK SF Langwasser
7:12
4
 
 
5.
DJK Eintracht Süd
2:22
0
 
 
Post SV wurde Favoritenrolle gerecht

Kalchreuth kann sich noch Hoffnungen auf die Zwischenrunde machen - 28.12. 23:36 Uhr

NÜRNBERG  - Bezirksligist Post SV Nürnberg hat als Erster der Gruppe 5 erwartungsgemäß die Zwischenrunde beim VGN-Lotto-Bayern-Hallencup erreicht. Auf Platz zwei landete der FC Kalchreuth, der im direkten Vergleich das Nachsehen hatte, sich aber trotzdem noch große Hoffnungen auf die Zwischenrunde machen darf.

Der Bezirksligist zeigte zu Beginn des Turniers gute Leistungen und erfüllte seine Pflichtaufgaben gegen DJK Langwasser und Eintracht Süd souverän. Am Ende hieß es 3:1 und 5:0. Einzig im Spiel gegen die SpVgg Mögeldorf 2000 patzte das Team des neuen Post-Trainers Markus Rauch und kam nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Auch der Zweitplatzierte FC Kalchreuth zeigte mit seinen Kantersiegen (7:0, 5:2, 8:1) erfrischenden und begeisternden Offensivfußball, ehe er sich dem späteren Tabellenersten Post SV im Kampf um den Gruppensieg geschlagen geben musste.

Auch das A-Klassenteam, SpVgg Mögeldorf 2000, bot den Zuschauern in der Halle am Berliner Platz guten Fußball, konnte aber in den entscheidenden Spielen aufgrund mangelnder Chancenverwertung nicht die nötigen Punkte einfahren.

Herausragende Leistungen zeigten unter anderem die beiden Toptorschützen des Abends, Jochen Saft und Mario Fisciano (beide Kalchreuth), die mit ihren Treffern maßgeblich zum Offensivfeuerwerk des Kreisligisten beitrugen, und Post-Keeper Ilir Uka, der seine Mannschaft mehrfach mit glänzenden Paraden im Spiel hielt und somit großen Anteil am erfolgreichen Einstand des neuen Post-Trainers hatte. Ingesamt war es ein sehr faires Turnier, die Unparteiischen kamen mit nur drei Zwei-Minuten-Strafzeiten aus.

28.12.2010 - 23:36 Uhr © NÜRNBERGER NACHRICHTEN
 

+++ VGN Futsalmeisterschaft 2011 +++
-- im Kreis Nürnberg/Frankenhöhe--
-- Berthold-Brecht-Schule - Sonntag, 19. Dezember 2010, 9 bis 14 Uhr --

         
Gruppe 3: ASV Vach, SV Eyüp Sultan, Gehörlosen SC, FV Kleeblatt 99, Post SV Nürnberg
         
Team-PSV: Uka (ETW Kumak), Winkler, Ivankovic, Ettinger, Hübner, Babic, Kiendl, Kumak.
         
09:25 Uhr
FV Kleeblatt 99
-
Post SV 3:5
Tore: 0:1, 0:2 Kiendl (2., 3.), 0:3 Hitz (7.), 0:4 Ettinger (8.), 1:4 (12.), 1:5 Kiendl (13.), 2:5 (14.), 3:5 (15.).
         
10:40 Uhr
Post SV
-
ASV Vach 2:4
Tore: 0:1, 0:2 (4., 7.), 1:2 Ivankovic (9.), 1:3, 1:4, 2:4 Kiendl (15.).
         
11:30 Uhr
SV Eyüp Sultan
-
Post SV 4:3
  Tore: 0:1, 0:2 Kiendl (2., 4.), 0:3 Hitz (6), 1:3 (9.), 2:3 Foulzehnmeter (15.), 3:3, 4:3 (15., 16.).
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Uka wegen Reklamierens (15.); Ivankovic hält Foulzehnmeter (16.)
         
12:20 Uhr
Post SV
-
Gehörlosen SC 3:2
Tore: 0:1 (3.), 1:1 Kiendl (5.), 1:2 , 2:2 Babic (14.), 3:2 Kiendl.
         
 
Tabelle
T
P
 
 
1.
SV Eyüp Sultan
20:8
10
 
 
2.
ASV Vach
17:9
10
 
 
3.
Post SV Nürnberg
13:13
6
 
 
4.
Gehörlosen SC 
6:9
3
 
 
5.
FV Kleeblatt 99 
7:20
0