2. Spieltag
Saison
2012/13
4. Spieltag
So, 05. August 2012    
3. Spieltag
Post SV
3:1
FC Stein
15:00 Uhr Tore: 0:1 Petsinski (28.), 1:1 Schwab (46.), 2:1 Trebes (71.), 3:1 Almosdörfer (84.)
  PSV: Barnasch, Clas, Senger, Schwab, Strasser (79. Metzig), Almosdörfer, Trebes (80. Paulus), Thompson, Pfeffer (87. Sungur), Kühnlein, Born
  FCS: Lehnert, Hanf, Knott, Klein, Bulut, Gröber, Schacher, Sitzmann (58. Himmer), Elibol, Petsinski, Kreim (75. Aydogmus)
 
SR: Kammerer (DJK Oberasbach)

Zuschauer: 180

 

Besonderes: Barnasch hält Foulelfmeter von Bulut (37.)

 
In den Anfangsminuten sahen die 180 Zuschauer am Ebensee ein ausgeglichenes Spiel mit mehreren Halbchancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer setzten sich die Gäste immer mehr entscheidend durch, da die Gastgeber nicht konsequent genug störten. Offenbar hatten sich die beiden Siege zum Saisonbeginn bei einigen Spielern der Post Elf leistungshemmend ausgewirkt. Die Führung der Gäste fiel in der 28. Minute und war durchaus verdient. Nur mit Glück wurde der Vorsprung nicht größer. Stein vergab nicht nur ein paar gute Freistoßchancen, sondern auch einen Elfmeter. Sebi Barnasch flog ins richtige Eck und konnte den Ball souverän abwehren. Die Leistung der Ebensee-Kicker bis zur Halbzeitpause war keine geschlossene Mannschaftsleistung und die Spieler blieben weit unter ihren Möglichkeiten.
 
Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Spiel völlig. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor - das der Gäste!! Bereits mit der ersten Aktion schoss Chris Schwab den Ausgleichstreffer. Die vorausgegangene Ecke konnte er unbedrängt annehmen und mit Wucht sicher abschließen. Die Gäste wurden nun immer unsicherer und brachten kaum mehr gute Angriffsaktionen zustande. Immer wieder wurden die Gäste bereits im Mittelfeld gestört und zahlreiche vielversprechende Chancen herausgearbeitet.
 
Domi Trebes, der vorher einige unglückliche Aktionen hatte, machte dann in der 71. Minute alles richtig! Er setzte sich im gegnerischen Strafraum gegen drei Gegenspieler durch und schob das Leder an Keeper Lehnert vorbei ins Tor. Das Spiel war entschieden. Die Steiner Gäste konnten nichts mehr zulegen. Post war eindeutig überlegen und erzielte durch Almosdörfer auch noch den dritten Treffer. Insgesamt ein gerechtes Ergebnis.
 
Besonders hervorzuheben ist die gute Leistung des Schiedsrichtergespannst. Souverän bei den strittigen Entscheidungen Elfmeter/gelbe Karten und ein guter Maßstab das gesamte Spiel über.

Werner Würfel

 

 
vom 05.08.2012
 

Post bezwingt Stein

Post SV – FC Stein 3:1 (0:1)

NÜRNBERG  - Die Zuschauer sahen ein hektisches Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten.

In der ersten Spielhälfte ging der FC Stein in Führung, verpasste jedoch das mögliche 0:2, da Post-Keeper Barnasch Buluts Strafstoß hielt. Nach dem Seitenwechsel drehte Post mächtig auf, glich durch Schwab direkt aus und entschied das Spiel in der Schlussphase schließlich für sich. Unter dem Strich ging der Heimsieg für Post in Ordnung.

 

 

Spiel mit grundverschiedenen Halbzeiten

Post-SV Nürnberg – FC Stein 3:1 (0:1)

FÜRTH  - Zunächst setzten die Faberstädter nach Dafürhalten von Trainer Uwe Kroll „alles um, was wir uns vorgenommen hatten“: Die Steiner ließen den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen und kreierten gute Möglichkeiten.

Wenig überraschend brachte Petsinski den FC nach 24 Minuten in Front. Mit der Führung im Rücken agierte Stein weiterhin selbstbewusst und offensiv. Jedoch verpassten es die Faberstädter, den angesichts der sommerlichen Temperaturen höchstwahrscheinlich bereits vorentscheidenden zweiten Treffer zu setzen. Nach Foul an Elibol bekam Bulut die Chance hierfür quasi auf dem Silbertablett serviert, scheiterte mit seinem Strafstoß aber an Post-Keeper Barnasch (39.). Nur zwei Minuten später hätte der Unparteiische abermals auf den ominösen Punkt zeigen können, verlegte nach erneutem Foulspiel an Elibol den Tatort jedoch kurzerhand vor die Strafraumgrenze. Der anschließende Freistoß landete in der Mauer.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel eröffnete die Heimelf die Aufholjagd: Im Anschluss an eine Ecke erzielte Schwab (46.) den Ausgleich. Während bei Stein nun nicht mehr viel zusammenlief, spielte die Post druckvoll nach vorn. Ein entschlossener Alleingang von Trebes brachte nach genau einer Stunde die Nürnberger Führung. Stein hatte nun nicht mehr viel entgegen zu setzen und musste zehn Minuten vor Schluss sogar noch das dritte Gegentor hinnehmen Torschütze war erneut Trebes.

Quelle: Fürther Nachrichten

 
03. Spieltag (Hinrunde)
  Platz Verein
Spiele
G
U
V
Tore
Diff.
Pkt.
TSV Cadolzburg - SV 73 Nürnberg Süd 0 : 1   1 SG Nürnberg 83
3
3
0
0
10:2
8
9
SpVgg Heßdorf - Baiersdorfer SV 1 : 1   2 SV Schwaig
3
3
0
0
9:1
8
9
ATSV Erlangen - ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 1 : 1   3 Post SV Nürnberg
3
3
0
0
8:1
7
9
SV Schwaig - Cagrispor Nürnberg 4 : 0   4 SpVgg Erlangen
3
2
1
0
7:0
7
7
SpVgg Erlangen - SC Rupprechtstegen 3 : 0   5 Baiersdorfer SV
3
2
1
0
5:1
4
7
SpVgg Hüttenbach - ASV Fürth 1 : 2   6 TV 48 Erlangen
3
2
0
1
6:3
3
6
Post SV Nürnberg - FC Stein 3 : 1   7 ATSV Erlangen
3
1
2
0
5:3
2
5
SG Nürnberg 83 - BSC Erlangen 4 : 1   8 SpVgg Hüttenbach
3
1
1
1
10:4
6
4
      9 ASV Fürth
3
1
1
1
3:4
-1
4
  10 SV 73 Nürnberg Süd
3
1
0
2
1:6
-5
3
  11 SpVgg Heßdorf
3
0
2
1
2:3
-1
2
      12 Cagrispor Nürnberg
3
0
2
1
2:6
-4
2
  13 ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
2
0
1
1
2:3
-1
1
  13 TSV Cadolzburg
2
0
1
1
2:3
-1
1
  15 FC Stein
3
0
1
2
2:7
-5
1
  16 SC Rupprechtstegen
3
0
1
2
3:9
-6
1
  17 FC Hersbruck
3
0
0
3
2:11
-9
0
  18 BSC Erlangen
3
0
0
3
1:13
-12
0

 
             
2. Spieltag
Saison
2012/13
4. Spieltag