8. Spieltag
Saison
2012/13
10. Spieltag
So, 09. September 2012    
9. Spieltag
Post SV
4:3
ASV Fürth
15:00 Uhr Tore: 0:1, 0:2 Pfarherr (5., 13.), 1:2, 2:2 Schwab (14., 31.), 3:2 Trebes (41.), 3:3 Pfarherr (69., Foulelfmeter), 4:3 Kiendl (87.)
  PSV: Marthol, Thompson, Pfeffer (88. Niklaus), Kühnlein, Peric, Born, Trebes, Almosdörfer, Reuter (69. Demleitner), Kindl (87. Lünemann), Schwab
  ASV: Deva, Koch, Knauer, Daffe, Schuller, Klaski, Weyherter, Güner (68. Ziegler), Pfarherr, Fandert, Schäuble (68. Hubert)
 
SR: Gül (SV Raitersaich)

Zuschauer: 100

 

Besonderes:

 

Kiendl beendet den Krimi

Einen Krimi erlebten die Zuschauer am Ebensee. Der ASV Fürth führte bereits früh mit 2:0, die Post schlug zurück und drehte noch vor der Pause das Spiel. Den erneuten Ausgleich beantwortete Kiendl spät mit dem Siegtreffer für den Spitzenreiter.
Ein hartes Stück Arbeit hatte die stark ersatzgeschwächte Post-Elf - sogar Oldie Niklaus musste auf die Bank - zu verrichten, ehe der achte Dreier im neunten Spiel unter Dach und Fach war. Pfarherr, ein steter Unruheherd, donnerte nach fünf Minuten einen Freistoß von der Sechzehnerkante ins linke untere Toreck. Sehenswert auch sein Lupfer zum 2:0 über Post-Ersatz-Keeper Thomas Marthol. Doch Schwab brachte im Gegenzug nach einer Almosdörfer-Freistoßflanke die Lutz-Elf per Kopf wieder in Schlagdistanz. Post erhöhte den Druck, kam zu Chancen und wieder war es Schwab, der den Ball - diesmal per Fuß - aus halblinker Strafraumposition ins rechte Eck jagte. Nach einem langen Ball setzte sich Trebes noch vor der Pause gegen ASV-Keeper Deva robust ein. Der Schiedsrichterpfiff blieb aus, Trebes schob ins leere Tor ein - sein 11. Saisontreffer. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer erst eine Kopfballchance des ASV und danach eine Partie mit vielen Nickeligkeiten. Ein Unaufmerksamkeit in der Post-Defensive und ein Foul im Strafraum brachte die Fürther zurück ins Spiel. Pfarherr traf vom Punkt. Doch das dritte Tor des ASV-Torjägers war nicht der Schlusspunkt. Kiendl zog kurz vor dem Ende aus 18 Metern ab, der Ball schlug unhaltbar für Torwart Deva links unten im ASV-Gehäuse zum umjubelten 4:3 für den Tabellenführer ein.

 
 
vom 09.09.2012
 

Post SV gewinnt Krimi

Post SV - ASV Fürth 4:3 (3:2)

NÜRNBERG - Der Fußballkrimi zwischen dem Post SV und dem ASV Fürth hatte einen positiven Ausgang für die Heimelf.

Nach dem schnellen 0:2-Rückstand kämpfte sich der PSV gut zurück und konnte bis zur Halbzeit sogar in Führung gehen. Nach dem dritten Treffer von Pfarherr zum Ausgleich musste der Gastgeber nochmal um die drei Punkte zittern, doch ein unhaltbarer Kracher von Kiendl sorgte für das 4:3.

 
09. Spieltag (Hinrunde)
  Platz Verein
Spiele
G
U
V
Tore
Diff.
Pkt.
FC Hersbruck - SC Rupprechtstegen 3 : 1   1 Post SV Nürnberg 9 8 1 0 36:7 29 25
TV 48 Erlangen - BSC Erlangen 9 : 0   2 SV Schwaig 9 8 1 0 30:5 25 25
SpVgg Heßdorf - SpVgg Erlangen 1 : 5   3 SpVgg Erlangen 8 7 1 0 25:5 20 22
ATSV Erlangen - Baiersdorfer SV 1 : 2   4 SG Nürnberg 83 9 6 2 1 22:10 12 20
SV Schwaig - SpVgg Hüttenbach 4 : 2   5 ATSV Erlangen 9 5 2 2 16:9 7 17
TSV Cadolzburg - SG Nürnberg 83 2 : 2   6 ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 8 5 1 2 18:10 8 16
ASV Veitsbronn-Siegelsdorf - Cagrispor Nürnberg 4 : 2   7 TV 48 Erlangen 9 5 0 4 24:15 9 15
Post SV Nürnberg - ASV Fürth 4 : 3   8 FC Stein 9 4 1 4 20:17 3 13
FC Stein - SV 73 Nürnberg Süd 3 : 1   9 Baiersdorfer SV 8 3 4 1 13:11 2 13
  10 TSV Cadolzburg 8 3 2 3 18:10 8 11
  11 FC Hersbruck 9 3 1 5 12:22 -10 10
      12 SpVgg Heßdorf 9 2 2 5 10:16 -6 8
  13 SV 73 Nürnberg Süd 9 2 1 6 8:17 -9 7
  14 SC Rupprechtstegen 9 2 1 6 9:20 -11 7
  15 SpVgg Hüttenbach 9 1 3 5 15:16 -1 6
  16 ASV Fürth 9 2 0 7 10:20 -10 6
  17 Cagrispor Nürnberg 9 0 3 6 9:27 -18 3
  18 BSC Erlangen 9 0 0 9 1:59 -58 0

De

De

             
8. Spieltag
Saison
2012/13
10. Spieltag