19. Spieltag
Saison
2012/2013
21. Spieltag
So, 21. April 2012    
20. Spieltag
Post SV II
8:1
SpVgg Zabo Eintracht
13:00 Uhr Tore: 1:0 Gruber (14., Babic), 2:0 Maiwald (45., Marciano), 3:0 Gruber (49.), 4:0 Babic (56.), 5:0 Marciano (62., Abas), 6:0 Marciano (66., Babic), 7:0 Conraths (67., Marciano), 7:1 Forstmeier (83.), 8:1 Gruber (86., Abas)
  PSV: T. Marthol, Geiger, Brenner, Maiwald (57. Geißer), Strasser (70. Ramthun), Hübner, Ramthun (57. Hanke), Babic (70. Gruber), Conraths (81. Marciano), Marciano (70. Maiwald), Gruber (57. Abas)
  Zabo: Föttinger, Zerr, Bova (45. Forstmeier), Neugebauer (60. Fietz), Schulz, Friedrich, Weidmann, Scaiano, Rücker, Mathis, Muradi
 
SR: Peter Schmitt
Zuschauer: 40
  Besonderes: -
 

Post SV II setzt Höhenflug fort...

Gegen Zabo Eintracht stand das dritte Derby innerhalb eines Monats auf dem Programm. Wenn Post II weiterhin seine Chance auf den Relegationsplatz wahren wollte, mußte auch heute unbedingt ein Sieg her. Entsprechend konzentriert begannen die Poster das Spiel. Ball und Gegner wurden kontrolliert, ohne während der Anfangsminuten große Aufreger zu produzieren. Zabo Eintracht zog sich bei Ballverlust tief in die eigene Hälfte zurück und wartete dort mit zwei Abwehrketten auf die Angriffe der Heimmannschaft. Diese tat sich dann anfangs auch schwer, eine Lücke in der vielbeinigen Zaboraner Defensive zu finden.

Harald Geiger auf der Suche nach der Lücke

 

Das 1:0 fiel mit der ersten wirklich gelungenen Kombination des Spieles. Geiger setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, flankte auf Babic, der den Ball dem nachrückenden Gruber ablegte. Gruber verwandelte sicher mit seinem schwächeren linken Fuß aus 11 Metern zur Führung für den Post SV. Wer erwartet hatte, dass die Gäste nach der Führung ihr Spiel umstellten, der täuschte sich. Zabo stand weiter tief und Post versuchte, den Abwehrriegel zu knacken. In der 34. Minute mußte der bis dahin beschäftigungslose Keeper Marthol zum ersten Mal eingreifen, als nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Maiwald Rücker an den Ball kam und aus gut 18 Metern abzog. Marthol konnte den Schuß zur Ecke klären, welche nichts einbrachte.

Thomas Marthol, sicherer Rückhalt seines Teams

 

Quasi mit dem Pausenpfiff fiel dann das erlösende 2:0. Nach einer Ecke von Marciano stieg Maiwald am höchsten und wuchtete den Ball per Kopf ins Tor. Direkt nach Wiederanpfiff wäre Zabo fast der Anschlußtreffer gelungen. Nach einer Unkonzentriertheit in der Poster Hintermannschaft, kam Weidmann an den Ball und lief alleine auf Marthol zu. Dieser blieb lange stehen und konnte den folgenden Schuß mit einer Glanzparade klären. Nur drei Minuten später machte es Gruber auf der Gegenseite besser. Nach einem wüsten Gestocher am Fünfmeterraum der Gäste, kam er im Sitzen an den Ball und beförderte ihn zum vorentscheidenden 3:0 über die Linie.

Chris Gruber, dreifacher Torschütze im Spiel gegen Zabo Eintracht

 

Nun war die Gegenwehr der wacker kämpfenden Gäste gebrochen und Post begann den Gegner in den folgenden Minuten zu zerlegen. Den Anfang machte Babic, der nach schönem Solo das 4:0 markierte (56.), gefolgt von einem Doppelschlag durch Marciano, zunächst per Freistoß und unter gnädiger Mithilfe von Gästekeeper Föttinger und vier Minuten später nach Paß von Babic aus kurzer Distanz ins lange Eck (62. & 66.). Nur weitere 60 Sekunden später trug sich auch noch Goalgetter Conraths in die Torschützenliste ein. Er verwandelte nach Ecke von Marciano per Kopf zum 7:0. Danach schaltete Post einen Gang zurück und das Spiel verflachte zusehends.

Die Frisur sitzt bei Goalgetter Conraths

 

In Minute 83 gelang dem eingewechselten Forstmeier der Ehrentreffer für die Gäste, ehe der überragende Gruber mit seinem dritten Treffer des Tages den Schlußpunkt zum hochverdienten 8:1 Endstand setzte (86.). Kurz darauf pfiff der souverän leitende Referee Schmitt das Spiel ab.

Nach 19:1 Toren und vier Siegen in Folge, steht der Post SV II nun auf Platz 2 der A-Klasse 6 und darf weiter von der Aufstiegsrelegation träumen. Bei weiterhin so konzentrierter Leistung, darf man hoffen, daß am Ende aus Traum Wirklichkeit werden wird!

 

 

Weitere Impressionen vom Spiel

Chris Gruber... den Ball immer im Blick

 

Domi Brenner, wendig wie kein Zweiter

 

Marc Ramthun... Schräglage wie sonst nur auf dem Moped ;-)

 

Fehim Babic, bei seinem Solo zum 4:0

 

Ingo "der Vereinskassier" Strasser nach seiner Auswechslung

 

"Jungs, ich erklär euch jetzt mal, wie man nach dem Spiel richtig schreit..."

 

"Ey Alder, brauchst Du Weiber, Stoff... egal was, ich kann's Dir krass besorgen!"

 

Das erfolgreiche Trainergespann: Thomas Zanger und...

 

Michael Luntz

 

Waldorf und Statler

 

Vergnügungswart Tobi Geisser bei seinem ersten Einsatz für Gelb-Blau

 
 
20. Spieltag (Rückrunde)
  Platz Verein
Spiele
G
U
V
Tore
Diff.
Pkt.
SpVgg Mögeldorf 2000 II - FC Trafowerk 1 : 5   1 Türk SV Gostenhof 20 18 2 0 86:26 60 56
Post SV Nürnberg II - SpVgg Zabo Eintracht 8 : 1   2 Post SV Nürnberg II 20 15 2 3 65:33 32 47
VfR Moorenbrunn - ASN Pfeil/Phönix Nürnberg II 3 : 2   3 Vatanspor Nürnberg 20 15 1 4 86:29 57 46
SC Viktoria - TSV Altenfurt II 1 : 0   4 SC Viktoria 20 14 4 2 59:22 37 46
Vatanspor Nürnberg - SV Laufamholz II 5 : 0   5 KSD Hajduk 20 9 4 7 54:44 10 31
Türk SV Gostenhof - Tuspo Nürnberg II 8 : 1   6 SpVgg Mögeldorf 2000 II 20 8 2 10 47:63 -16 26
KSD Hajduk - DJK Eintracht Süd 6 : 0   7 SpVgg Zabo Eintracht 20 7 4 9 33:59 -26 25
      8 FC Trafowerk 19 5 5 9 43:46 -3 20
      9 TSV Altenfurt II 20 6 2 12 39:50 -11 20
  10 ASN Pfeil/Phönix Nürnberg II 20 5 4 11 24:43 -19 19
  11 VfR Moorenbrunn 19 5 2 12 41:60 -19 17
      12 DJK Eintracht Süd 20 4 4 12 34:61 -27 16
  13 Tuspo Nürnberg II 19 4 3 12 19:56 -37 15
  14 SV Laufamholz II 19 2 3 14 32:70 -38 9
 
 
         
19. Spieltag
Saison
2012/2013
21. Spieltag