20. Spieltag
Saison
2012/2013
22. Spieltag
So, 28. April 2013    
21. Spieltag
DJK Eintracht Süd
3:3
Post SV II
15:00 Uhr Tore: 0:1 Babic (20., Marciano), 1:1 Jung (30.), 1:2 Brenner (42., Conraths), 2:2 Impric (47.), 3:2 Jung (60., Foulelfmeter), 3:3 Marciano (85., Handelfmeter)
  DJK: Mai, C. Acar, Jahn, Nthumas, Brunner, Boye, Weidel, Fruth, Impric, Bachmayer, Jung - Hertrampf, A. Acar
  PSV: Baser, Geiger (82. Marciano), Brenner, Maiwald (63. H. Abas), Hübner, Straßer, Gruber, Geiselbrecht, Conraths, Marciano (75. A. Abas), Babic (59. Hanke)
 
SR: Höllring (ASC Boxdorf)
Zuschauer: 20
  Besonderes: -
 

War es das im Rennen um Platz 2?!?

Im Spiel Post II gegen Eintracht Süd ging es für beide Mannschaften um viel. Eintracht Süd steht mit dem Rücken zur Wand und muß im Abstiegskampf punkten, Post II hingegen muß alle Spiele gewinnen, um das Saisonziel Aufstiegsrelegation zu erreichen. Unter diesen Voraussetzungen rechnete man auf beiden Seiten mit einem hart umkämpften Spiel.

In den Anfangsminuten zeigte sich Post, wie in den letzten Spielen auch, spielerisch überlegen und konnte sich trotz schwer bespielbarem Geläuf bereits früh hochkarätige Chancen erarbeiten. In der 5. Minute scheiterte Conraths frei aus kurzer Distanz an Keeper Mai und nur 120 Sekunden später verfehlte erneut Conraths, von Marciano schön angespielt, das Tor der Gastgeber. In der 20. Minute fiel dann das, zu diesem Zeitpunkt verdiente, 1:0 für die Post. Marciano zog eine Ecke auf den kurzen Pfosten, wo Babic am höchsten stieg und den Ball unhaltbar einköpfte. In der 25. Minute hatte erneut Conraths die Gelegenheit zu erhöhen, setzte sich im Strafraum schön gegen seinen Gegenspieler durch, traf dann aber mit seinem schwächeren linken Fuß nur den Pfosten. Erneut nur 120 Sekunden später, holte Jahn Spielmacher Marciano im Strafraum von den Beinen. Der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

In der 30. Minute hatte Post einen Einwurf am eigenen Sechzehner. Maiwald warf den Ball zu Baser, der heute das Tor der Gelb-Blauen hütete. Dessen Versuch eines weit geschlagenen Balles verunglückte und landete bei Jung, der aus 25 Metern abzog. Der ansich harmlose Ball rutschte Baser zum absolut überraschenden Ausgleich durch die Hände. Die Gäste spielten zunächst unbeeindruckt weiter und in der 42. Minute flankte Conraths von rechts hoch in den Strafraum. Im Rückraum kam Außenverteidiger Brenner völlig ungedeckt an den Ball und verwandelte volley zum 2:1 Pausenstand.

Direkt nach Wiederanpfiff stand erneut Gästetorhüter Baser im Mittelpunkt. Er traf beim Versuch einen Ball mit dem Fuß zu klären den Ball nicht, Impric schnappte sich das Leder und jagte den Ball zum 2:2 ins leere Tor. Von nun an verloren die bis dahin zwar nicht gut, aber trotz allem hoch überlegen spielenden Gäste aus unerfindlichen Gründen den Faden und es gelang nichts mehr. In der 59. Minute führte Geiger an der rechten Außenlinie in der eigenen Hälfte den Ball und suchte nach einer offensiven Anspielstation. Da die gesamte Offensive in Bewegungslosigkeit erstarrt war, wählte er fatalerweise den Querpass zu Hübner, der leider gründlich mißlang. Hübner kam trotz Grätsche nicht mehr richtig an den Ball und DJK-Stürmer Jung viel das Leder auch noch genau vor die Füße. Jung wurde vom herausstürzenden Baser elfmeterwürdig gefoult und diesmal blieb die Pfeife des Unparteiischen nicht stumm. Der Gefoulte trat zum fälligen Strafstoß an und verwandelte sicher zum vielumjubelten 3:2 für die DJK. Eine 3:2 Führung, man höre und staune, ohne auch nur eine Torchance herausgespielt zu haben!

Der Rest des Spieles war Kampf und Krampf auf beiden Seiten. Post warf zwar alles nach vorne, konnte aber nicht mehr an das überlegene Spiel der ersten Halbzeit anknüpfen. Der Ausgleich fiel dann auch sehr glücklich. Eine Flanke in der 85. Minute sprang einem DJK-Verteidiger unglücklich an die Hand. Schiri Höllring pfiff erneut Strafstoß und Marciano verwandelte zum 3:3. In der 88. Minute wäre dann Impric mit der ersten Torchance für die Heimmannschaft fast noch der Siegtreffer gelungen. Sein Konter endete aber am linken Pfosten der Poster.

Nach dieser miserablen Leistung muß Post nun die letzten fünf Spiele der Saison unbedingt gewinnen und erneut auf Schützenhilfe hoffen, will man den zweiten Tabellenplatz noch erreichen.

 

 
21. Spieltag (Rückrunde)
  Platz Verein
Spiele
G
U
V
Tore
Diff.
Pkt.
Tuspo Nürnberg II - KSD Hajduk 3 : 4   1 Türk SV Gostenhof 21 19 2 0 90:28 62 59
SV Laufamholz II - SpVgg Mögeldorf 2000 II 3 : 0   2 Vatanspor Nürnberg 21 16 1 4 88:30 58 49
TSV Altenfurt II - Vatanspor Nürnberg 1 : 2   3 SC Viktoria 21 15 4 2 63:23 40 49
ASN Pfeil/Phönix Nürnberg II - SC Viktoria 1 : 4   4 Post SV Nürnberg II 21 15 3 3 68:36 32 48
DJK Eintracht Süd - Post SV Nürnberg II 3 : 3   5 KSD Hajduk 21 10 4 7 58:47 11 34
FC Trafowerk - Türk SV Gostenhof 2 : 4   6 SpVgg Mögeldorf 2000 II 21 8 2 11 47:67 -20 26
SpVgg Zabo Eintracht - VfR Moorenbrunn 0 : 1   7 SpVgg Zabo Eintracht 21 7 4 10 33:60 -27 25
      8 FC Trafowerk 20 5 5 10 46:50 -4 20
      9 TSV Altenfurt II 21 6 2 13 40:52 -12 20
  10 VfR Moorenbrunn 20 6 2 12 42:60 -18 20
  11 ASN Pfeil/Phönix Nürnberg II 21 5 4 12 25:47 -22 19
      12 DJK Eintracht Süd 21 4 5 12 37:64 -27 17
  13 Tuspo Nürnberg II 20 4 3 13 22:60 -38 15
  14 SV Laufamholz II 20 3 3 14 35:70 -35 12
 
 
         
20. Spieltag
Saison
2012/2013
22. Spieltag