--- TOTO-Kreispokal 2013 ---
 
   
Mo., 1. April 2013 - 15 Uhr    
Achtelfinale
Post SV
5:2
Ansbach Eyb
  Tore: 1:0 Marciano (Foulelfmeter), 2:0 Gruber, 3:0 Ramthun M., 4:0 Hasin, 5:0 Peric, 5:1, 5:2 Albion

PSV: Marthol Th., Senger, Krekeler (57. Gruber), Schwab, Almosdörfer (46. Metzig), Pfeffer (57. Reuter), Turap, Sungur, Peric, Clas, Demleitner

Beide Teams hatten ihren Kader je aus Spielern der 1. und der 2. Mannschaft zusammengesetzt. In dem flotten Spiel waren die Gäste in der ersten Hälfte die leicht feldüberlegene Mannschaft. Sie konnten sich aber keine richtig guten Torgelegenheiten herausspielen. Anders die Heim-Elf, die durch den FE von Marciano und dem Kopfballtreffer von Gruber in Führung ging. Anfang der zweiten Hälfte drängte Ansbach auf den Anschlusstreffer, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Thomas Marthol im Post Tor. Die Entscheidung fiel durch einen unhaltbaren Volleyschuss aus 18 m. Danach ließen es beide Teams etwas lockerer angehen und es fielen in der Schlussphase auf jeder Seite noch zwei Tore.

     
   
Mo., 17. April 2013 - 19 Uhr    
Viertelfinale
SG 83 Nbg/F.
10:9 n.E. (3:3, 1:1)
Post SV
  Tore: 1:0 Rührer (30.), 1:1 Marciano (41.), 2:1 Rührer (50.), 2:2 (Eigentor, 54.), 3:2 (60.), 3:3 Babic (61.)
 

PSV: Marthol T., Brenner, Babic, Geiselbrecht, Conraths, Marciano, Maiwald, Abas, Born, Rittmann, Trebes (Ramthun, Hornandez)

Besondere Vork.: Marthol T. hält in der 52. und 75. Minute einen Elfmeter

Pokal-Aus: Pleite vom Punkt

Kaum hat der Pokalwettbewerb begonnen, ist er auch schon wieder zu Ende - den Post SV ereilte nach dem 5:2 im Achtelfinale gegen Süd-Bezirksligist Ansbach-Eyb nun im Viertelfinale das Aus. Die SG 83 Nürnberg hatte das bessere Ende für sich. Eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft, die hauptsächlich aus Spielern von Post SV II bestand, zog sich gegen die U23 der SG - auch da wurde gemischt - auf dem holprigen Geläuf an der Regelsbacher Straße ordentlich aus der Affäre. Dreimal lief die Post in der regulären Spielzeit einem Rückstand hinterher, dreimal glichen die Gelb-Blauen aus. Auf den Freistoßtreffer von Rührer (30.) antwortete Marciano (Conraths wurde gefoult) noch vor der Pause. Als Rührer seine Farben erneut in Font brachte, und die SG danach per verschossenem Elfmeter die Vorentscheidung vergab, sorgte ein Eigentor für das 2:2. Ein Born-Freistoß fast von der Mittellinie wurde von einem SG-Akteur ins eigene Tor gelenkt (54.). Nach einer Stunde war wieder die Heimelf am Zug - 3:2. Der PSV hatte erneut eine Antwort. Nach einem Freistoß von Born kam Conraths zum Schuss, den Abpraller verwertete Babic zum 3:3. Als Marthol im Tor eine Viertelstunde vor Schluss einen weiteren Strafstoß entschärfte, und auf der Gegenseite Post trotz einiger guter Chancen den Siegtreffer verpasste, ging es ins Elfmeterschießen. Da hatte die SG mit 7:6 die Nase vorne, nachdem Maiwald vergab.

 

 

 

--- Halle 2012 ---
So., 29. Dezember 2012 - 17:30 Uhr, Berliner Platz

 

Gruppe B, Zwischenrunde (Post SV ist als Bezirksligist gesetzt)

Post SV - Johannis 88 1:2

VfL Nürnberg - Post SV 4:3

Post SV - SV Raitersaich 4:2

 

Tabelle:

1. Johannis 88

2. VfL Nürnberg
3. Post SV
4. SV Raitersaich