1.Mannschaft - Vorschau

2.Mannschaft -Vorschau

Vorbereitung läuft...

Vorbereitung läuft...

 

Zwei Mannschaften, ein Team!

 

 

   

 

2:2 nach 2:0 - Post verschenkt den Sieg

Personell arg geschwächt trat der Post SV zum Saisonausklang bei der SpVgg Nürnberg an, sogar Trainer Mario Bierbrauer musste von Beginn an auflaufen. Der dirigierte die Defensive wie in seinen besten Zeiten, die SpVgg um Toptorjäger Ballatore kam nicht zur Entfaltung. Vielmehr versenkte Kapitän Alomsdörfer einen Freistoß in die Maschen des SpVgg-Tores. Auch im zweiten Durchgang bestimmte die Post das Geschehen, erhöhte durch Zucker auf 2:0, ließ sich dann aber binnen drei Minute die Butter vom Brot nehmen. Ballatore traf doppelt. Am Ende blieb es beim 2:2. Der Post SV schließt die Spielzeit mit 11 Siegen, 10 Unentschieden und 9 Niederlagen in der Kreisliga auf Platz neun ab.

   

4:1 in Stein! Post II sichert sich die Aufstiegsrelegation

Der Post SV II hat sich im Fernduell mit dem ASV Fürth II und Kalchreuth II durchgesetzt und bei der Zweitvertretung von Stein den 3. Platz in der A-Klasse 8 verteidigt. Dabei fing es denkbar ungünstig an, den Stein lag schon nach wenigen Sekunden in Führung. Doch die Post antwortete durch Tim Niklaus auch noch in der 1. Minute. Nach dem furiosen Start leistete sich der PSV noch einen Elfmeterfehlschuss von Oguz Pirdal, der allerdings ohne Folgen blieb. Denn Torjäger Ölcer traf gegen destruktive Steiner nach einem Konter noch vor der Pause. Als Ölcer nach einer Stunde mit Saisontor 28 auf 3:1 erhöhte, war die Partie gelaufen. Oguz Pirdal erhöhte noch auf 4:1, ehe Post II den 3. Platz und damit die Aufstiegsrelegation feiern durfte.

   

Trainer Bierbrauer zieht die Fäden

Der Post SV ging am Ende der Saison auf dem Zahnfleisch und musste alle Kräfte mobilisieren, um bei der SpVgg Nürnberg auch eine Mannschaft auf den Platz zu bringen. Trainer Mario Bierbrauer reaktivierte kurzerhand den Spieler Mario Bierbrauer, der im Abwehrverbund des Post SV bis zu seiner Auswechslung geschickt die Fäden zog. Erst nach der Auswechslung des routinierten Defensivmannes fing sich die Post zwei Gegentore. Altes Eisen rostet halt nicht...

   

Grillfeier zum Abschluss

Nach dem letzten Heimspiel gegen den SC Germania gönnten sich die Spieler, Spielerfrauen und -freundinnen, Trainer, Betreuer, Eltern und Fans des Post SV eine gepflegte Grillfeier auf dem Gelände an der Ziegenstraße. Schee wars!

 

   

 

Der Post SV 2016/17

Post SV II 2016/17

 

 

Post I: Rang sechs für die Remiskönige

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga galt es für den Post SV, sich in der Kreisliga erst einmal zu sammeln. Zwölf Abgänge hatte der PSV zu verzeichnen, "Neuorientierung + X" lautete das von Trainer Mario Bierbrauer ausgegebene Ziel. Der Auftaktniederlage in Stein folgten vier Unentschieden, ehe am 6. Spieltag gegen Oberasbach der Knoten platzte. Allerdings entwickelten sich die Gelb-Blauen zu Remis-Spezialisten, neun an der Zahl in 19 Partien. Die Highlights: Das 3:1 gegen Spitzenreiter Deutenbach, das Youngster Tim Niklaus mit seinem ersten Tor in die Spur brachte, und das 6:2 in Südwest. Die Post lag nach einer Stunde noch 0:2 hinten, ehe ein Kühnlein-Viererpack die Bierbrauer-Elf jubeln ließ. 19 Spiele, sechs Siege, neun Unentschieden, vier Niederlagen - die Post kann einigermaßen zufrieden in die Winterpause gehen. Die 19 Spiele im Überblick...

   

Post II: Gelungene Aufholjagd nach dem Horrorstart

Post II erlebte vor der Saison einen kompletten Umbruch und startete entsprechend katastrophal: drei Spiele, null Punkte, 0:20 Tore! In den folgenden Partien besserte sich die personelle Lage, Torjäger Ölcer stieß neu zum Team und die Auftritte wurde etwas besser. Allerdings dauerte es bis zum 8. Spieltag, ehe mit dem 3:1 gegen Eibach der erste Sieg und auch die ersten Punkte eingefahren wurden. Post legte in Fischbach nach, gab die Rote Laterne ab, ehe zwei Rückschläge folgten. Mit dem legendären 8:7 gegen Germania starte die Elf von Trainer Birol Pirdal eine Siegeserie, die erst zum Jahresabschluss von Aufstiegskandidat Hajduk gestoppt wurde. Mit sieben Zählern Vorsprung geht Post II in die Winterpause. Die 15 Spiele im Überblick...

   

 

Talentiert? Jahrgang 2005 oder 2006?

Wir suchen DICH! Talentiert, ambitioniert, Jahrgang 2005 oder 2006 - Torwart oder auch Feldspieler. Für die 2005er geht es 2016/17 auf dem Mittelfeld bei den U13-Junioren zur Sache, die 2006er spielen noch eine Saison auf dem Kleinfeld um Punkte. Interesse? Melde dich bei Dietmar Kranich, dietmar.kranich@gmx.net (2005er), Hagen Preyer, preyer@t-online.de oder Bernhard Elsner, Bernhard.Elsner@tfk-technologies.de (beide 2006er).

 

 

Post SV I 2015/16: Abstieg

Post SV II 2015/16: Relegation verpasst

Dem umjubelten Aufstieg 2015 folgte in der Bezirksliga die Ernüchterung. Eine zu kurze Pause, die Torwart-Problematik in der Hinrunde, großes Verletzungspech und letztlich in einigen Situationen auch fehlende Klasse, führten dazu, dass sich der Post SV wieder Richtung Kreisliga verabschiedet.

Der Post SV II hat nach dem Abstieg aus der Kreisklasse in der A-Klasse trotz massiver personeller Probleme bis zuletzt um Relegationsplatz 3 gespielt, ehe ein nicht gerechtfertigter Spielereinsatz einen Sechs-Punkte-Abzug bedeutete und das Team damit um den verdienten Lohn gebracht wurde.

Jugend: Auch 2016/17 29 Junior(inn)en-Teams

Jugend: Zwei Meister und zwei verpasste Aufstiege

In der Saison 2016/17 schickt der Post SV 25 (!) Teams bei den Jungs an den Start, zudem sind bei den 4 Mädchen-Teams alle Altersklassen besetzt. Die A1, B1, C1 und D1 spielen weiter in der Kreisliga. Fünf Teams spielen in Schweinau (B3, C3, D4, E6, F5).
Der Post SV kann auf eine erfolgreiche Saison 2015/16 zurückblicken: Die D3-Jungs von Lothar Mack sowei die C2 von Albert Güßregen sicherten sich jeweils die Meisterschaft! Seppe Vitrani führte die B1 zur Vizemeisterschaft und verpasste ebenso wie die A-Jugend von Oguz Pirdal, die im letzten Spiel Rang zwei vergab, den möglichen Aufstieg nur ganz knapp.